Hörspielmagazin, vom 28.07.2020, 20:10 Uhr

Hörspielmagazin 08/20 Neues aus der Welt der akustischen Kunst

Wir berichten über die Hörspielszene in Japan, porträtieren den Klangkünstler Hardi Kurda und werfen einen kritischen Blick auf aktuelle feministische Positionen im deutschsprachigen Hörspiel. Außerdem stellen wir das Hörspiel des Monats vor: „The Revolution will be injected“ von Orlando de Boeykens, Tucké Royale und Hans Unstern.

Ein Mikrofon im Tonstudio in warmer Lichtstimmung (Eyeem / Janja Milosevic)
Mikrofon im Podcast-Studio (Eyeem / Janja Milosevic)

Hörspiel des Monats Mai

"The Revolution will be injected" von Orlando de Boeykens, Tucké Royale und Hans Unstern (Produktion Deutschlandfunk Kultur 2020) wurde von der Akademie der Darstellenden Künste als "Hörspiel des Monats Mai" ausgezeichnet.
Die Jurorin Lisa Förster im Gespräch mit Sabine Küchler

Wie feministisch ist das Hörspiel?
Jochen Meißner stellt die folgenden Produktionen vor:

  • Keine Ahnung
    Schwerpunkt: Was weiß ich.
    Von Nele Stuhler
    DlfKultur 2020
  • Echt? theblondproject
    Von Gesine Danckwart und Fabian Kühlein
    Produktion: rbb 2020

  • (save me) not
    Von "Frauen und Fiktion"
    Von Anja Kerschkewicz und Eva Kessler

Frequenzen der Freiheit
Der Komponist und Klangkünstler Hardi Kurda war Stipendiat der Radio Art Residency in Halle an der Saale
Ein Porträt von Tina Klatte

Hörspiellandschaft Japan
Ein Kurzfeature von Julia Shimura

Abonnieren Sie unseren Newsletter!