Hörspiel, vom 19.05.2019, 18:30 Uhr

Hörspiel von William Faulkner Wendemarke

Von William Faulkner
Ein Porträt des amerikanischen Schriftstellers und Literaturnobelpreisträgers (1949) William Faulkner (1897-1962).  (Imago)
Porträt des US-Schriftstellers William Faulkner (1897-1962). (Imago)

Einweihung eines neuen Flughafens Mitte der 1930er Jahre: Bei Wettflügen und Flugakrobatik setzen Piloten und Fallschirmspringer ihr Leben aufs Spiel. Reich werden sie dabei nicht, denn hinter den Kulissen kassieren andere. Ein Reporter, der sich für die Fliegerszene begeistert, lernt eine unkonventionelle Familie kennen, zu der ein Pilot, ein Springer, eine Frau mit Kind und ein Mechaniker gehören. Sie leben von der Hand in den Mund und der Reporter fühlt sich zu ihnen hingezogen. Als ihr Flugzeug kaputtgeht, besorgt er ungefragt ein neues.


Wendemarke
Hörspiel von William Faulkner
Bearbeitung und Regie: Gert Westphal
Mit: Fritz Benscher, Otto Arneth, Heinz Klingenberg, Heinz Klevenow, Arthur Mentz, Siegfried Meissner, Ernst Friedrich Lichtenecker, Hans Anton Oeggl, Hans Henjes, Wilhelm Kürten, Josef Kandner, Anneliese Fleyen-Schmidt, Carl Maria Willeke, Adolf Adler, Kurt Romberg, Gerold Krauel, Ernst Rottluff, Liselotte Weinsheimer, Bernd Wiegmann, Max Tobien, Hans Robert Helms, Hans Pelters, Hans Hermann Kreye, Jochen Rottke
Komposition: Stan Kenton
Ton: Rolf Mittag
Produktion: RB/SWF/Rot-Weiß-Rot 1952
Länge: 61’02


William Faulkner (1897–1962), US-amerikanischer Schriftsteller des 20. Jahrhunderts. Neben seinem umfänglichen Werk, einer Chronik von Glanz und Verfall der Südstaaten, verfasste er auch Drehbücher. Faulkner wurde zweimal mit dem Pulitzer-Preis und dem O'Henry Award ausgezeichnet, erhielt den National Book Award und 1950 den Nobelpreis für Literatur.

Gert Westphal (1920–2002) war von 1948 bis 1953 Hörspielleiter bei Radio Bremen, dann beim SWF in Baden Baden, schließlich wurde er berühmt für seine Vortragskunst.

Anschließend:
"Fritz Benscher – ein Holocaust-Überlebender und Rundfunkstar in der BRD"
Von Beate Meyer
Produktion:  Dlf Kultur 2018
Länge: 23’14

Abonnieren Sie unseren Newsletter!