Hörspiel, vom 02.01.2010

HörspielVerbrennungen

Von Wajdi Mouawad

Als Nawal Marwan 60-jährig in Montréal stirbt, hinterlässt sie ihren Kindern Jeanne und Simon zwei Briefe, einen bestimmt für den Vater der Zwillinge, einen für den Bruder der beiden, von dem sie bislang noch niemals gehört hatten. Jeanne nimmt die Suche auf, zögernd folgt schließlich auch Simon auf eine Reise in die Vergangenheit der Mutter und ein vom Bürgerkrieg zerrissenes Land.

Zwei Briefe bringen Familiengeheimnisse zu Tage.  (AP)
Zwei Briefe bringen Familiengeheimnisse zu Tage. (AP)

Nach und nach führt der Weg ins Zentrum des sorgsam gehüteten Geheimnisses ihrer eigenen Herkunft. Nach und nach entdecken sie die eigene von sinnloser Gewalt geprägte Vergangenheit, die alle bisherigen Sicherheiten über den Haufen wirft und sie zu einer neuen Orientierung zwingt. Was wie ein Krimi beginnt, wird zu einer Tragödie von antikem Ausmaß über eine Frau zwischen den Fronten eines Bürgerkriegs.

Wajdi Mouawad, 1968 im Südlibanon geboren, arbeitet heute in Kanada und Frankreich als Regisseur, Dramatiker und Theaterleiter.

Übersetzung aus dem Frankokanadischen:
Uli Menke
Bearbeitung und Regie:
Ulrich Gerhardt
Musik:
Frank Maak
Darsteller:
Klara Manzel, Meike Droste, Isaak Dentler u.a.
Produktion:
Hessischer Rundfunk/ Deutschlandfunk 2009
Länge: ca. 107'