Hörspiel, vom 19.07.2020, 18:30 Uhr

Hörspiel über zwei ungleiche PaareWir lieben und wissen nichts

Von Moritz Rinke
Lieben und nichts wissen.  (picture-alliance/ dpa-Zentralbild )
Lieben und nichts wissen. (picture-alliance/ dpa-Zentralbild )

Zwei Paare haben einen berufsbedingten Wohnungstausch verabredet. Hannah wird in der Schweiz Entspannungskurse für Banker geben. Ihr Partner Sebastian, Kulturhistoriker und Sachbuchautor, würde lieber, trotz geräumter Wohnung und gepackter Koffer, zu Hause bleiben. Doch das Tauschpaar aus Zürich steht einzugsbereit vor der Tür. Roman ist Mitarbeiter an einem Weltraumprojekt und Magdalena Tiertherapeutin. Als Sebastian das notwendige Kennwort der vereinbarten WLAN-Verbindung fehlt, Roman aber via Internet einen Satellitenabschuss verfolgen will, nimmt das Desaster seinen Lauf. Während die Männer sich in Hahnenkämpfe verstricken, finden die Frauen Gefallen am Mann der jeweils anderen.

Eindrücke von der ProduktionHörspiel: Wir lieben und wissen nichts / Abgebildet: Mandy Rudski, Christian Schmidt (v.lks.)Abgebildet: Judith Engel, Patrick Güldenberg, Mandy Rudski, Christian Schmidt (v.lks.)Hörspiel: Wir lieben und wissen nichts / Abgebildet: Regisseurin Alice ElstnerHörspiel: "Wir lieben und wissen nichts" Produktion Deutschlandradio Kultur 2015Abgebildet: Jakob Schumann RegieassistentAbgebildet: Judith Engel, Patrick Güldenberg, Mandy Rudski, Christian Schmidt (v.lks.)


Wir lieben und wissen nichts
Von Moritz Rinke
Regie: Alice Elstner
Mit: Judith Engel, Mandy Rudski, Patrick Güldenberg, Christian Schmidt
Ton: Lutz Pahl
Produktion: Deutschlandradio Kultur 2015
Länge: 78'10

Eine Wiederholung vom 15.02.2015


Moritz Rinke, geboren 1967 in Worpswede, Schriftsteller, Dramatiker und Essayist, lebt in Berlin. Debütroman "Der Mann, der durch das Jahrhundert fiel" (2010). Mitglied der deutschen Autorennationalmannschaft "Autonama".

Abonnieren Sie unseren Newsletter!