Hörspiel, vom 09.05.2021, 18:30 Uhr

Hörspiel über TraumaIhre Geister sehen

Hörspiel und Kunstfilm nach dem Projekt „Seeing her Ghosts“ von Kirsten Becken
Von Rabea Edel

Ein eindringlicher Monolog sowie ein kunstvoller Film in der Hauptrolle mit Sandra Hüller über Trauma, Familiengeheimnisse und den Umgang mit Psychosen. Wie lassen sich für das Unaussprechliche die richtigen Worte finden?

Sandra Hüller im Wasser. (Kirsten Becken)
Sandra Hüller (Kirsten Becken)

Das audio-visuelle Projekt "Ihre Geister sehen" erzählt von der seelischen Erkrankung Annas. Im Hörspiel als auch im Kunstfilm erzählt sie von Stimmen in ihrem Kopf, von Medikamenten, sie erinnert sich an die Worte ihrer Mutter, die Geburt der Tochter, an die Liebe zu ihrem Mann und an zunächst verborgenen Gebliebenes. Mutig, offen und zärtlich spricht Anna von einem Trauma und sie zeigt wie nah und wie fremd zugleich die Welt und die eigene Familie sein kann. Wie fühlt es sich an, wenn man mit der Welt nicht mehr zurecht kommt? 

Auszug aus dem Film "Ihre Geister sehen" (Kirsten Becken)Auszug aus dem Film "Ihre Geister sehen" (Kirsten Becken)

Auszüge aus dem Hörspiel:
"Ich bin ganz ruhig. Die Autos unter mir, ein endloses Band. Über mir nur der Himmel. Kein Baum weit und breit. Nur Beton. Niemand kann mich hören. Hier bin nur ich, barfuß auf dem Beton, niemand will mich hören. Ich spucke hinunter. Ich schreie, so laut ich kann. Lauter. Und lauter. Im Tal ziehen die Wolkenschatten vorüber. Ich bin nicht defekt."

"Die Gravitation eines Schwarzen Loches ist so stark, dass nichts nach außen gelangen kann. Kein Lichtsignal. Nichts. Die Zeit ist verformt. Der Ereignishorizont verschiebt sich. Materie kann hineinfallen (ein Mensch, ein Stern, eine ganze Welt, ein Astronaut, zu laute Gedanken, zu leise Gedanken, Wünsche, die nie ausgesprochen werden, Dinge, von denen niemand wissen darf, Erinnerungen, die Gewissheit des eigenen Selbst, die Wahrheit, Geister, noch mehr Sterne). Eine direkte Beobachtung von schwarzen Löchern gilt als unmöglich. Aber da sitzen wir jetzt, im Garten, meine Tochter und ich, und schauen mitten hinein."


Ursendung
Ihre Geister sehen
Hörspiel und Kunstfilm nach dem Projekt "Seeing her Ghosts" von Kirsten Becken
Hörspieltext von Rabea Edel
Hörspielregie: Judith Lorentz
Mit: Sandra Hüller, Ruth Reinecke, Svenja Liesau, Rubi Lorentz
Komposition: Moritz Bossmann und Sandro Tajouri
Ton und Technik: Martin Eichberg, Susanne Beyer
Produktion: Deutschlandfunk Kultur 2021
Länge: ca. 55’


Rabea Edel, geb. 1982, studierte Literaturwissenschaften in  Siena, sowie Fotografie an der Ostkreuzschule für Fotografie Berlin. Sie lebt als freischaffende Schriftstellerin und Fotografin in Berlin. Sie veröffentlichte  u.a. die Romane "Das Wasser, in dem wir schlafen" (2006), "Ein dunkler Moment" (2011).  In ihrer künstlerischen Arbeit, für die sie u.a. mit einem Stipendium der Deutschen Akademie Rom/Casa Baldi und dem Nicolas Born Förderpreis ausgezeichnet wurde, setzt sie sich besonders mit den Themen Mutterschaft und Mental Health auseinander. 

Abonnieren Sie unseren Newsletter!