Hörspiel, vom 08.03.2020, 18:30 Uhr

Hörspiel über Karrierepläne einer Mutter in der DDRRegina B. – Ein Tag in ihrem Leben

Von Siegfried Pfaff
Fabrikarbeiterin in der ehemaligen DDR im Jahr 1967 (picture alliance / akg-images)
Facharbeiterin Regina B, möchte ein Abendstudium zur Ingenieurin machen. (picture alliance / akg-images)

Regina Bayer, Facharbeiterin in einem Großbetrieb, nicht verheiratet und Mutter zweier Kinder, wird von ihrem Freund verlassen. Eines Morgens fasst sie den Entschluss, sich über ein vom Betrieb beworbenes Abendstudium zur Ingenieurin weiterzubilden. Von Kollegen und Vorgesetzten wird sie gemobbt und zurückgewiesen: Wie soll das gehen, ein Abendstudium als alleinerziehende Mutter? Bereits mittags lässt sie allen Mut sinken.


Regina B. – Ein Tag in ihrem Leben
Von Siegfried Pfaff
Regie: Fritz-Ernst Fechner
Mit: Lissy Tempelhof, Dieter Wien, Ingeborg Krabbe, Helga Göring, Berti Deutsch, Walter Richter-Reinick, Christoph Engel, Georg Thies, Kurt Böwe, Manfred Wagner, Gisela Büttner, Norbert Christian, Roman Silberstein, Gerhard Rachold, Werner Troegner, Maximilian Larsen, Waltraud Kramm, Ruth Leksa, Erich Brauer
Ton: Evelyn Brockmann
Produktion: Rundfunk der DDR 1967
Länge: 77'28


Siegfried Pfaff, geboren 1931 in Kreuzburg (heute: Kluczbork, Polen), gestorben 2018 in Berlin, war Hörspielautor und Dramaturg beim Rundfunk der DDR. Er schrieb zahlreiche Hörspiele für Kinder und Erwachsene, die im Rundfunk der DDR produziert wurden: "Ein Brief nach Nagasaki" (1958), "Kostja, der Funker" (1968), "Sonderschicht" (1970), "Siegfried Pilling, Meister im Fritz-Heckert-Werk in Karl-Marx-Stadt" (1976). "Regina B. – Ein Tag in ihrem Leben" wurde 1967 vom Rundfunk der DDR produziert und 1969 vom Bayerischen Rundfunk mit Liselotte Rau und Harald Juhnke in den Hauptrollen.

Abonnieren Sie unseren Newsletter!