Hörspiel, vom 04.02.2020, 20:10 Uhr

Hörspiel über einen unfreiwilligen FrühpensionärMonsieur Bougran in Pension

Joris-Karl Huysmans

Die Geschichte des kleinen Beamten Bougran, der vorzeitig wegen moralischer Invalidität in den Ruhestand versetzt wurde, schrieb Huysmans 1888, veröffentlicht wurde sie aber erst 1964, lange nach seinem Tod.

Joris Karl Huysmans Joris Karl Huysmans (1848-1907) French writer Boissonnas and Taponier Photo Photo12.com - Coll. Taponier PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY Copyright: xPhoto12/Coll.xTaponierx TPN05164_0535 (www.imago-images.de)
Joris-Karl Huysmans schrieb "Monsieur Bougran in Pension" im Jahre 1888. (www.imago-images.de)

Monsieur Bougran will sich mit den Regeln des öffentlichen Dienstes nicht abfinden. Er begibt sich in einen wahrhaft heroischen Widerstand gegen die Pensionierung, das fortschreitende Alter und die unerbittlich fortschreitende Zeit. Er will seine Tätigkeit als Beamter bis zum letzten Atemzug fortsetzen, richtet zu Hause detailgetreu sein Büro ein, schreibt sich selbst Bittgesuche, die er dann meist abschlägig beantwortet - ein Herold der von vornherein verlorenen Sachen. Der Schlag trifft Monsieur gerade in dem Augenblick, als er die Ablehnung seines eigenen Einspruchs verfasst … am Schreibtisch, die Feder in der Hand.

Monsieur Bougran in Pension
Von Joris-Karl Huysmans
Aus dem Französischen von: Gernot Krämer
Bearbeitung und Regie: Elisabeth Panknin
Komposition: zPiao
Mit Jens Harzer, Michael Rotschopf, Friedhelm Ptok, Barbara Nüsse u.a.
Produktion: Dlf 2014
Länge: 48'08

Abonnieren Sie unseren Newsletter!