Hörspiel, vom 17.04.2019

Hörspiel über einen algerischen LehrerBashir Lazhar

Mohamed Fellag sitzt in der Rolle des Lehrers Bashir Lazhar in einem Klassenzimmer. (picture alliance / Music Box Films / courtesy Everett)
Filmszene aus "Monsieur Lazhar" von Philippe Falardeau aus dem Jahr 2011: der algerische Schauspieler Mohamed Fellag in der Rolle des Bashir Lazhar (picture alliance / Music Box Films / courtesy Everett)

Bashir Lazhar ist Algerier, in Québec gestrandet. Sein Antrag auf politisches Asyl läuft, die Familie soll nachkommen. Er sucht nach Arbeit, obwohl er gar keine Erlaubnis hat. Da bietet sich eine Gelegenheit: Als eine junge Lehrerin Selbstmord begeht, wird Bashir Lazhar kurzerhand als Ersatzlehrer engagiert. Sein Unterrichtsstil ist in den Augen seiner Kollegen aber so konventionell, dass er Befremden und Misstrauen hervorruft.


Bashir Lazhar
Übersetzung aus dem kanadischen Französisch: Gerda Poschmann-Reichenau
Regie: Beatrix Ackers
Komposition: Max Nagl
Darsteller: Dominique Horwitz, Hannah Erfurth
Produktion: Saarländischer Rundfunk/ DeutschlandRadio Berlin 2003
Länge: 54'26
Eine Wiederholung vom 14.05.2004


Evelyne de la Chenelière ist 1975 in Montréal geboren, wo sie auch lebt. Nach ihrem Literatur- und Schauspielstudium in Paris schrieb sie für das Theater und stand selbst auf der Bühne. Ihr Debüt "Erdbeeren im Januar" wurde 2000 von der "Académie québécoise du théâtre" als bestes Stück ausgezeichnet, ihr Buch "Désordre public" 2006 mit dem Literaturpreis des Generalgouverneurs von Québec. Mit Daniel Brière erhielt sie 2009 den PRIMEURS-Autorenpreis für ihr Hörspiel "Eine Frage der Einstellung" (Saarländischer Rundfunk 2009). Zuletzt mit Deutschlandradio: "Die Füße der Engel" (SR/DKultur 2011).