Hörspiel, vom 29.11.2020, 18:30 Uhr

Hörspiel über die Übermacht der ArbeitsweltZersplittert

Von Alexandra Badea
Menschliche Beziehungen bleiben in diesem Hörspiel auf der Strecke. (unsplash / veeterzy)
Menschliche Beziehungen bleiben in diesem Hörspiel auf der Strecke. (unsplash / veeterzy)

Lyon, Shanghai, Dakar, Bukarest: Alexandra Badea lässt vier Menschen von ihrem Arbeitsleben erzählen. Die chinesische Fabrikarbeiterin berichtet vom ungeheuren Druck, quälender Müdigkeit, die unzählige Stunden am Fließband mit sich bringen.
Der französische Außendienstmitarbeiter weiß morgens nicht, wo er aufwacht – auch egal, abends wird er ohnehin in eine andere Stadt geflogen sein.
Der Gruppenleiter einer Telefon-Hotline in Dakar versucht mit absurden Mitteln, seinen Mitarbeitern die Nähe zum französischen Auftraggeber zu vermitteln.
Eine rumänische Forschungsingenieurin setzt alles daran, den Karrieresprung auf die internationale Ebene zu schaffen.

Menschliche Beziehungen bleiben in diesem Hörspiel, das sich mit den Bedürfnissen des globalisierten Arbeitslebens beschäftigt, auf der Strecke. Wenn jemand von dieser fortschreitenden Selbstentfremdung profitiert, dann sind es jedenfalls nicht die Arbeitnehmer.


Zersplittert
Von Alexandra Badea
Übersetzung aus dem Französischen: Frank Weigand
Regie: Anouschka Trocker
Mit: Bettina Kurth, Martin Engler, Astrid Meyerfeldt, Oliver Urbanski, Rosi Knoden
Komposition: Andrea Neumann
Ton und Technik: Claudia Pitzer-Landeck, Claudia Peycke
Produktion: SR 2014
Länge: 74'52


Alexandra Badea, geboren 1980 in Rumänien, lebt seit 2003 in Paris. Die Autorin, Regisseurin und Bühnenbildnerin nahm u.a. am Stückemarkt des Berliner Theatertreffens und am Internationalen Theaterfestival in Hermannstadt teil. Ihr erfolgreichstes Stück, "Pulverisés" ("Zersplittert" 2012), wurde mit dem Grand Prix de Littérature Dramatique 2013 ausgezeichnet, von France Culture gesendet und europaweit inszeniert.

Abonnieren Sie unseren Newsletter!