Seit 23:05 Uhr Fazit

Samstag, 21.07.2018
 
Seit 23:05 Uhr Fazit

Hörspiel / Archiv | Beitrag vom 18.10.2017

Hörspiel über die deutsche Autobahn 1976Merkwürdiger Junge, gefunden im Neuwagen

Von Christian Bernhardt

Podcast abonnieren
Roman Knižka und Luis Simoes bei den Hörspielaufnahmen im Studio (Deutschlandfunk Kultur - Anke Beims)
Roman Knižka und Luis Simoes bei den Hörspielaufnahmen im Studio (Deutschlandfunk Kultur - Anke Beims)

BRD 1976, Carl und seine Tochter Bettina haben in Stuttgart das neue Auto abgeholt und sind unterwegs auf der Autobahn, als sie bemerken, dass hinten auf der Rückbank ein fremder Junge sitzt.

Er erinnert sich nicht, wie er heißt und wo er herkommt. Bettina möchte den seltsamen Mitfahrer schnellstmöglich loswerden, aber der Junge will bleiben und schlägt vor, ihr Bruder zu sein. Draußen wimmelt es von Straßensperren und Personenkontrollen, Polizisten suchen nach Terroristen. Ab der nächsten Raststätte fährt auch eine Katze mit.

Regie: Wolfgang Seesko
Mit: Roman Knižka, Marija Mauer, Luis Simoes, Fritz Hammer, Erika Skrotzki, Ulrich Lipka, Viktor Neumann
Komposition: Andreas Bick
Ton: Jean Szymczak
Produktion: Deutschlandfunk Kultur 2017
Länge: ca. 59'
Ursendung

BildergalerieDas Produktionsteam bei der Arbeit im HörspielstudioLuis Simoes bei den Hörspielaufnahmen im StudioLuis Simoes bei den Aufnahmen im HörspielstudioLuis Simoes, Marija Mauer und Regisseur Wolfgang Seesko (v.l.n.r.) im StudioMarija Mauer und Roman Knizka im HörspielstudioMarija Mauer, Roman Knizka und Wolfgang Seesko (v.l.n.r.) im StudioMarija Mauer, Roman Knizka und Wolfgang Seesko (v.l.n.r.) im StudioRegisseur Wolfgang Seesko bei der Arbeit im HörspielstudioRegisseur Wolfgang Seesko bei der Arbeit im Studio

Christian Bernhardt, geboren 1964 in Köln, studierte Philosophie, Germanistik und Soziologie. Schreibt Prosa, Theatertexte und Hörspiele. 2004 erschien sein Roman "tagelang", 2017 sein Roman "Jana Jana Jana". Lebt und arbeitet in Köln.

Hörspiel

Hörspiel: Fleischeslust in aller MundeUm die Wurst
Das Schaufenster einer Metzgerei in Bologna - Italien. (Deutschlandradio / Ellen Wilke)

Zwei Fleischer in derselben Straße: der eine Christ, der andere Muslim, ein Fremder, der nicht in die Straße gehört. So sieht es jedenfalls sein Nachbar. Der Lehrling wiederum ist Jude; mit seinem Charme umfängt er jede Fleischersfrau. Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur