Hörspiel, vom 16.09.2020, 22:03 Uhr

Hörspiel über das Träumen ohne BilderWie die Blinden träumen

Ein Traumfänger in der Abendsonne (Andreas Wagner / Unsplash)
Wer hat die Deutungshoheit über die Träume von Blinden? (Andreas Wagner / Unsplash)

Labor-Interview: Wie stellt ein blinder Mensch in seinem Traum Emotionen, Gefühle, Assoziationen dar? Und wer hat eigentlich die Macht über diese Geschichten? Sandra, Linda und Peter sollen im "Institut für Schlafforschung und Wahrnehmung im Traum" davon berichten, was sie in der experimentellen Situation geträumt haben. Die drei bringen ganz unterschiedliche Bilder aus der jeweiligen REM-Phase zu Protokoll. Eine Folkloristin nimmt Einordnungen und Ausdeutungen vor, ein Klangkünstler arbeitet an deren akustischer Übersetzung. Doch die Frage nach der Bedeutung der Träume der Blinden gerät zunehmend zu einem Kampf um die Deutungshoheit.
Tomer Gardis Hörspiel wird ergänzt um Interviews, die Regisseur Noam Brusilovsky mit Menschen führte, die von Geburt an blind sind.


Wie die Blinden träumen
Von Tomer Gardi
Übersetzung: Anne Birkenhauer
Regie: Noam Brusilovsky
Mit: Josefine Israel, Tomer Gardi, Grazia Pergoletti, Stephan Wolf-Schönburg, Meik van Severen, Maximilian Reichert, Anna Stieblich, Sofia Flesch-Baldin
Komposition: Tobias Purfürst
Ton: Andreas Völzing
Produktion: SWR 2019
Länge: 53'57


Tomer Gardi, geboren 1974 im Kibbuz Dan in Galiläa, lebt in Berlin. Er studierte Literatur und Erziehungswissenschaft in Tel Aviv und Berlin. 2016 erschien sein Debütroman "Broken German". Einen Auszug daraus hat er bei den 40. Tagen der deutschsprachigen Literatur in Klagenfurt gelesen. Das gleichnamige Hörspiel (SWR 2017) erhielt 2017 den Deutschen Hörspielpreis der ARD. "Die Feuerbringer – Eine Schlager-Operetta" (WDR/BR 2018) war Hörspiel des Monats Februar. 2019 folgte der Roman: "Sonst kriegen Sie Ihr Geld zurück".

Abonnieren Sie unseren Newsletter!