Hörspiel, vom 05.01.2020, 18:30 Uhr

Hörspiel über das kurze Leben einer JazzlegendeLeben und Tod des Kornettisten Bix Beiderbecke aus Nordamerika

Eine Radio-Ballade
Von Ror Wolf
Bix Beiderbecke (Mitte) und das "Wolverine Orchestra" in New York im Jahr 1923 (imago stock&people)
Bix Beiderbecke (Mitte) und das "Wolverine Orchestra" in New York im Jahr 1923 (imago stock&people)

Bix Beiderbecke bringt sich, ohne Noten lesen zu können, das Klavier- und das Kornettspiel bei. Unter den Musikern im Chicago der 1920er Jahre hat er einen legendären Ruf. Die Manager meiden ihn wegen seiner Trunksucht und seiner Unzuverlässigkeit, trotzdem gehört er zu den bestbezahltesten Jazzmusikern seiner Zeit. Im Zuge der Weltwirtschaftskrise verliert er sein Vermögen und stirbt 28-jährig an einer Erkältung. Drei Jazzmusiker fahren den Mississippi stromaufwärts und erzählen sich die wilde Geschichte seines kurzen Lebens.


Leben und Tod des Kornettisten Bix Beiderbecke aus Nordamerika
Eine Radio-Ballade
Von Ror Wolf
Regie: Heinz Hostnig
Mit: Christian Brückner, Walter Gontermann, Wolfgang Hess, Olaf Quaiser, Michael Thomas, Helmut Wöstmann, Douglas Welbat, Christian Mey, Siemen Rühaak, Hans Wyprächtiger, Walter Laugwitz, Andreas Szerda, Karl-Rudolf Menke und Jürgen Franz
Ton: Roland Seiler
Produktion: SWF/HR/NDR/WDR 1986
Länge: 71'10


. (imago). (imago)Ror Wolf, geboren 1932 in Saalfeld/Thüringen, Schriftsteller, Grafiker und preisgekrönter Hörspielautor. Berühmt wurden seine Originalton-Fußballcollagen, zum Beispiel: "Schwierigkeiten beim Umschalten" (HR 1978) oder "Der Ball ist rund" (HR 1978). Sein Hörspiel "Der Chinese am Fenster" (WDR/HR 1971) gilt als Klassiker der experimentellen Hörspielkunst, "Bananen-Heinz" (HR 1983) hat Deutschlandfunk Kultur in seiner Feature-Reihe "Wirklichkeit im Radio" vorgestellt. Das Hörspiel "Leben und Tod des Kornettisten Bix Beiderbecke aus Nordamerika" (SWF/HR/NDR/WDR 1986) wurde 1988 mit dem Hörspielpreis der Kriegsblinden ausgezeichnet.

Abonnieren Sie unseren Newsletter!