Hörspiel, vom 26.02.2020, 22:03 Uhr

Hörspiel über das Kind als GegnerTerrorkind

(EyeEm / Thorsten Gast)
Der fünfjährige Sohn wirkt auf die Mutter plötzlich bedrohlich. (EyeEm / Thorsten Gast)

Die Mutter des fünfjährigen Tarek ist alleinerziehend und berufstätig. Ihr Alltag ist streng getaktet, nichts darf schiefgehen. Schnell den Sohn im Kindergarten abliefern, keine Minute verlieren, um pünktlich zur Arbeit zu kommen – das Kind und sie müssen funktionieren. In der strukturellen Überforderung verliert die Mutter zunehmend den liebevollen Blick auf ihren Sohn und das Selbstvertrauen in ihre Fähigkeiten als Erziehende. Als sie Zeugin eines Amoklaufs wird, eskaliert die Situation.


Terrorkind
Von Oliver Brod und Karsten Laske
Regie: die Autoren
Mit: Meike Droste, Oskar Brod, Richard Barenberg, Katrin Schwingel, Liam Mockridge, Oliver Nitsche, Verena Unbehaun, Michael Schrodt, Ruth Macke
Musik: Bert Wrede
Ton: Oliver Brod
Produktion: Autorenproduktion 2018
Länge: 52'30


Oliver Brod, geboren 1971 in Hagen, Schauspieler, Autor und Regisseur. Mitglied der Berliner Autoren- und Hörspiel-Produzentengruppe "Weltbetrieb". Theaterengagements u.a. an den Westfälischen Kammerspielen Paderborn und dem Grenzlandtheater Aachen, außerdem an verschiedenen Theatern in Bochum, Hamburg, Düsseldorf und Berlin. Neben Film- und Fernsehrollen arbeitet er als Sprecher (Hörbücher, Hörspiele, Radiofeatures, Dokumentarfilme, Reportagen für verschiedene Sender der ARD).

Karsten Laske, 1965 in Brandenburg/Havel geboren, Schauspieler, Autor und Regisseur. Nach dem Schauspielstudium an der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch in Berlin mehrere Jahre am Mecklenburgischen Staatstheater in Schwerin. Unterrichtet Regie an der Hochschule für Film und Fernsehen Konrad Wolf in Potsdam. Spielfilme: "Stille Wasser" (1992), "Edgar" (1996) und "Hundsköpfe" (2002, Findlingspreis beim FilmKunstFest Schwerin). 2005 Grimme-Preis für die ARD-Doku-Reihe "Damals in der DDR", 2010 Goldene Lola für das beste Drehbuch "Mein Bruder, Hitlerjunge Quex". 2015 Leonhard-Frank-Preis für das Theaterstück "Terrorkind". Das Hörspiel "Terrorkind" wurde von der Film- und Medienstiftung NRW gefördert.

Abonnieren Sie unseren Newsletter!