Hörspiel, vom 18.06.2011

HörspielSeelandschaft mit Pocahontas

Von Arno Schmidt

Arno Schmidts Roman "Seelandschaft mit Pocahontas" erschien 1955 zunächst in der Zeitschrift Text und Kritik und brachte Alfred Andersch eine Strafanzeige wegen Pornografie ein. Das sagt mehr über die deutsche Befindlichkeit der 50er-Jahre als über die Erzählung.

Der Schriftsteller Arno Schmidt (undatiertes Foto) (AP Archiv)
Der Schriftsteller Arno Schmidt (undatiertes Foto) (AP Archiv)

Die Geschichte einer spontanen und flüchtigen Sommerliebe in der niedersächsischen Seelandschaft am Dümmer erzählt von der Suche nach einem neuen Lebensanfang in der Nachkriegszeit. Der Ich-Erzähler Joachim, ein mittelloser Schriftsteller, und Erich Kendziak, ein Malermeister, knattern mit dem Motorrad ins Oldenburgische – eben dorthin waren Arno und Alice Schmidt im Juni 1953 selbst gefahren – zwecks sommerlicher Erholung.

Als die Freunde Annemarie und Selma, zwei junge Sekretärinnen, kennenlernen, treten die gemeinsamen Kriegserinnerungen hinter sommerliche Vergnügungen zurück, auch wenn in Joachims bösen Kommentaren zu Christentum und Adenauer die politische Realität der 50er-Jahre immer wieder das Idyll durchbricht.

Bearbeitung: Anna Pein
Regie: Oliver Sturm
Musik: Sabine Worthmann
Mit: Tilo Werner, Inga Busch, Martin Engler u.a.