Freispiel, vom 10.06.2019, 00:05 Uhr

Hörspiel: Schweigen, Familie und BiografieDie apokalyptische Glühbirne

Von Frank Witzel
Zeichnung "Die apokalyptische Glühbirne" (BR / Frank Witzel)
Zeichnung "Die apokalyptische Glühbirne" (BR / Frank Witzel)

Bettina sortiert die persönliche Habe des verstorbenen Großonkels, findet Briefe, Zeichnungen, Notizen – und stößt auf ein tot geschwiegenes Kapitel Familien- und Gesellschaftsgeschichte. Großonkel Christoph, als Kind in psychiatrische Einrichtungen weggesperrt, schrieb Briefe an "Gott und die Welt", schuf fantasievolle Zeichnungen und erfand sonderbare Maschinerien, um ein traumatisches Erlebnis während der NS-Zeit zu bewältigen.

Die apokalyptische Glühbirne
Hörspiel von Frank Witzel
Regie: Leonhard Koppelmann
Mit: Peter Brombacher, Gaby Dohm, Thomas Hauser, Julia Riedler, Michael Tregor, Sophie von Kessel, Irina Wanka, Anton Winstel
Komposition: Frank Witzel
Ton: Josuel Theegarten
Produktion: BR 2017
Länge: 53'45

Der Schriftsteller Frank Witzel (dpa / Arne Dedert)Frank Witzel (dpa / Arne Dedert)Frank Witzel, geboren 1955 in Wiesbaden, Autor, Essayist, Zeichner, Musiker. Sein Roman "Die Erfindung der Roten Armee Fraktion durch einen manisch-depressiven Teenager im Sommer 1969" wurde 2012 während der Entstehungsphase mit dem Robert Gernhardt Preis ausgezeichnet und nach seiner Veröffentlichung 2015 mit dem Deutschen Buchpreis. Die gleichnamige Hörspieladaption (BR 2016) war Hörspiel des Monats Juni 2016 und gewann den Deutschen Hörbuchpreis 2017 in der Kategorie 'Bestes Hörspiel'. Seit März 2009 moderiert er auf 'byte.fm' die Musiksendung "Me Myself and Why". Letztes Hörspiel: "Stahnke" (15-teilige Hörspielserie, BR 2018). 

Den Film zum Hörspiel "Die apokalyptische Glühbirne" von Frank Witzel können Sie auf der Seite des Bayerischen Rundfunks anschauen.

Abonnieren Sie unseren Newsletter!