Hörspiel, vom 25.04.2021, 18:30 Uhr

Hörspiel nach Lizzie DoronWho the fuck is Kafka

Einblicke in das israelisch-palästinensische Dilemma
Nach dem Roman von Lizzie Doron
Blick auf Jerusalem. (Unsplash / Sander Crombach)
Blick auf Jerusalem. (Unsplash / Sander Crombach)

Zwei Intellektuelle, voller Vorurteile und Nichtwissen über die Gegenseite, die ein positives Exempel statuieren wollen. Sie wird die Geschichte seiner Familie aufschreiben und er die ihre verfilmen. Ein oft quälender Prozess des ständigen Auf und Ab beginnt, der tiefe Einblicke in das israelisch-palästinensische
Dilemma eröffnet.
Die jüdisch-israelische Schriftstellerin und der palästinensisch-israelischer Journalist begegnen sich auf einer Friedenskonferenz in Rom. Sie hat in ihrem persönlichen Gepäck den Holocaust, er die Geschichte von Vertreibung und Diskriminierung seit dem 1948er-Krieg.


Who the fuck is Kafka
Einblicke in das israelisch-palästinensische Dilemma
Nach dem Roman von Lizzie Doron
Aus dem Hebräischen von: Mirjam Pressler
Bearbeitung und Regie: Andrea Getto
Mit: Corinna Kirchhoff, Felix Knopp, Oda Thormeyer, Michael Weber, Alicia Aumüller, Victoria Trauttmansdorff, Dietmar Horcicka, Susanne Hoffmann, Karoline Bär, Alexander Angeletta, Jonas Minthe, Julia Nachtmann, Pascal Houdus
Komposition: Sabine Worthmann
Ton und Technik: Christian Alpen; Sebastian Ohm
Norddeutscher Rundfunk 2016
Länge: 71’


Lizzie Doron, geb. 1953, lebt als Autorin in Tel Aviv. 2003 wurde ihr Roman "Ruhige Zeiten" mit dem von Yad Vashem vergebenen Buchman-Preis ausgezeichnet. 2007 erhielt sie den Jeanette Schocken Preis - Bremerhavener Bürgerpreis für Literatur.

Abonnieren Sie unseren Newsletter!