Hörspiel, vom 19.08.2020, 22:03 Uhr

Hörspiel nach Judith Kellers „Kürzestgeschichten“ Die Fragwürdigen

Nach Judith Keller
Tram 4 in Zürich, Schweiz. (picture alliance / imageBROKER)
Tram 4 in Zürich, Schweiz. (picture alliance / imageBROKER)

Eine Momentaufnahme in Zürich: Menschen verloren am Straßenrand, an der Tramhaltestelle, in der Wohnung. Sie stehen, warten oder sitzen am Tisch. Männer und Frauen, Gesichter, die an uns im Alltag vorüberziehen, jede und jeder hat eine Geschichte. Geschichten von Liebe, Lüge, Alltag, Angst, Freude und Leerlauf. Verbindende Stimme ist die "weit hergeholte Frau". Unbeirrt geht sie das Tramliniennetz der Stadt entlang, von Haltestelle zu Haltestelle, und verweilt an diesen Knotenpunkten.
Eine Collage wie eine Tramfahrt: Der Komponist Philipp Schaufelberger und die Regisseurin Simona Ryser sind für dieses Hörstück mit dem Mikrofon durch Zürich gestreift und haben den Sound der Stadt eingefangen. Das Rumpeln der Tram, das Flirren eines Fahrrads, ferne Züge und vorbeiziehende Stimmfetzen.


Die Fragwürdigen
Nach Judith Keller
Bearbeitung und Regie: Simona Ryser
Mit: Lara Körte, Urs Jucker, Jeanne Devos, Linda Olsansky, Anna-Katharina Müller, Thomas Douglas, Jonas Rüegg, Fritz Fenne, Miriam Japp, Jessika Cuna, Irina Schönen
Komposition: Philipp Schaufelberger
Glasharfe, Stimme: Anna Trauffer
Ton: Roli Fatzer, Ueli Karlen
Produktion: SRF 2020
Länge: 50'24


Judith Keller, geboren 1985 in Lachen/Schweiz, Schriftstellerin, lebt in Zürich. Sie hat Literarisches Schreiben in Leipzig und Biel sowie Deutsch als Fremdsprache in Berlin und Bogotá studiert. Sie war Redakteurin der Literaturzeitschrift Edit. Nach Veröffentlichungen in zahlreichen Zeitschriften und Anthologien erschien 2015 ihre Erzählung "Wo ist das letzte Haus?". Der Erzählband "Die Fragwürdigen" erschien 2017.

Abonnieren Sie unseren Newsletter!