Hörspiel, vom 17.01.2016, 18:30 Uhr

Hörspiel-Monolog in sechs TeilenAuf dem Turm (4/6)

Das Touristenehepaar, am Turm angekommen, erlebt eine Enttäuschung: Es ist ein schmuckloser Wasserturm, wie er überall stehen könnte, weder alt noch schön noch besonders hoch. Gibt es ein Mehr an Attraktion?

Blick von Taormina - einem malerischen Ort an der Ostküste Siziliens - auf eine Meeresbucht. (picture alliance / dpa / Reinhard Kaufhold)
Der Blick vom Turm ist schön - aber gibt es ein Mehr an Attraktion? (picture alliance / dpa / Reinhard Kaufhold)

Vielleicht durch die angekündigte Veranstaltung, die in Kürze am Turm beginnen soll. Immerhin hat sich im benachbarten Café eine größere Reisegruppe eingefunden.

Gert Hofmann lässt teilnehmen an den Beobachtungen und dem Innenleben des Ich-Erzählers, dessen Gedanken so nachvollziehbar wie erschreckend sind.

Regie: Hans Ulrich Minke
Mit: Heiner Schmidt
Ton: Hansjörg Saladin
Produktion: RIAS Berlin 1983

Länge: 88'25

Gert Hofmann (1931-1993), deutscher Schriftsteller, lehrte Germanistik an mehreren ausländischen Universitäten, u.a. Paris, Berkeley und Ljubljana. Schrieb zahlreiche Hörspiele. Auszeichnungen u.a.: Ingeborg-Bachmann-Preis 1979, Hörspielpreis der Kriegsblinden 1983 für "Die Brautschau des Dichters Robert Walser" (NDR 1982).

Weitere Informationen zu Gert Hofmann finden Sie hier

Abonnieren Sie unseren Newsletter!