Hörspiel, vom 02.05.2009

HörspielKrieg der Manifeste - Futurismus erobert Europa

Von Bernd Kempker

"Nieder mit Sitten und Syntax von gestern, vorwärts mit Maschinen, Autoren und Automobilen von morgen! Fortschrittsfroh forderte 1909 Tommaso Marinettis Futuristisches Manifest den Einklang von Technik und Kunst. Nun, hundert Jahre danach, vereint Bernd Kempker Schriftsteller von heute vorm Mikrofon an einem Tisch, wo sie Provokationsrausch und Geräuschlust ihrer Vorgänger genießen.

Blick auf die Knöpfe eines Mischpults (Stock.XCHNG / Matteo Discardi)
Blick auf die Knöpfe eines Mischpults (Stock.XCHNG / Matteo Discardi)

Beim Bankett vergegenwärtigen und vergleichen sie deutsche Dadaisten, italienische und russische Avantgardisten, nicht ohne Alfred Döblins Gerangel mit Marinetti zu klären. Die fünf Mitstreiter - Mara Genschel, Hendrik Jackson, Michael Lentz, Steffen Popp und Valeri Scherstjanoi - tun dies, ihrem Thema gemäß, mit Witz und Wucht, die den Hörer als Zaungast mitreißen.

Tempo und Temperament durchpulsen dieses Hörspiel. So gelingt das Kunststück, Verspieltheit und konsequenten Ernst zu verbinden: Die beteiligten Autoren improvisieren locker und sind doch ganz bei der Sache." (Aus der Begründung der Jury)

Musik: Mara Genschel
Realisation: der Autor
Produktion: WDR 2009
Dauer: 54'11"

Anschließend:
All that noise: Futuristen in Rock und Jazz - mit Karl Lippegaus