Hörspiel, vom 17.03.2020, 20:10 Uhr

HörspielJeder stirbt für sich allein (2/3) - Treibjagd

Von Hans Fallada

Berlin, 40er-Jahre. Die Eheleute Otto und Anna Quangel setzen ihren individuellen Widerstand gegen das nationalsozialistische Regime fort und verteilen selbstgeschriebene Postkarten in Berliner Häusern.

Hans Fallada am Schreibtisch in seinem Arbeitszimmer. (Getty Images / Ullstein Bild Deutschland)
Hans Fallada war einer der großen Erzähler des 20. Jahrhunderts. (Getty Images / Ullstein Bild Deutschland)

Viele dieser Karten gelangen in die Hände der Gestapo, Kommissar Escherich ermittelt zwei Jahre, von seinen Vorgesetzten massiv unter Druck gesetzt, ergebnislos in diesem Fall.

Jeder stirbt für sich allein (2/3)
Treibjagd
Von Hans Fallada
Bearbeitung: Ralph Knebel
Komposition: Wolfgang Schoor
Regie Werner Grunow
Mit Gunter Schoß, Günter Naumann, Gudrun Ritter, Hans-Peter Minetti,  Werner Ehrlicher, Wolfgang Dehler, Henry Hübchen, Erik Veldre u.a.
Produktion: Rundfunk der DDR 1986
Länge: 47'51


(Teil 3 am 24.3.2020)

Abonnieren Sie unseren Newsletter!