Hörspiel, vom 29.07.2018

Hörspiel: Fleischeslust in aller MundeUm die Wurst

Das Schaufenster einer Metzgerei in Bologna - Italien. (Deutschlandradio / Ellen Wilke)
Das Schaufenster einer Metzgerei in Bologna - Italien. (Deutschlandradio / Ellen Wilke)

Zwei Fleischer haben ihre Geschäfte in derselben Straße, der eine alteingesessen, der andere ist Muslim, ein Fremder, der nicht in die Straße gehört. So sieht es jedenfalls sein Nachbar. Dessen Lehrling wiederum ist Jude; mit seinem Charme umfängt er jede Fleischersfrau. Sie alle bilden eine feindliche Gesellschaft aus Ängsten und Lüsten, in der die Männer kämpfen und schlagen und die Frauen lieber in der Peep-Show ihren Hintern zeigen, als zuhause zu versauern.

Um die Wurst
Von Jean-Marie Piemme
Übersetzung: Almut Lindner
Regie: Beatrix Ackers
Mit: Georgette Dee, Carmen-Maja Antoni, Bernhard Schütz, Ulrike Krumbiegel, Jule Böwe, Fabian Busch, Astrid Meyerfeldt, Martin Engler, Judith Engel, Steffi Kühnert
Komposition: Thomas Witzmann
Ton: Kristiana Schneggenburger, Peter Kainz
Produktion: SR 2005

Länge: 76'54


Anschließend:

La nuit, devant l’enseigne éteinte – Nachts, am unbeleuchteten Schild
Text aus: "Démêler la nuit. Quatre traductions de l’affaire Armin Meiwes"
Von Grégory Pluym
Aus dem Französischen von Hans Thill mit Musik von Christian Zanési
Mit: Clarisse Cossais
Produktion: Deutschlandfunk Kultur 2018

Länge: ca. 12‘


Jean-Marie Piemme, 1944 in Belgien geboren, lebt heute in Brüssel und Frankreich. Er schrieb über 40 Theaterstücke, Hör- und Fernsehspiele, in Belgien und Frankreich mit Preisen ausgezeichnet. Auf Deutsch liegen u.a. vor: "Ufer der Nacht" (1994), "Stierkämpfer" (2004), "Gespräch eines Hundes mit seinem Herrn über die Notwendigkeit, seine Freunde zu beißen" (2007), "Es fehlen noch Stühle" (2008), "Szenarien" (2014). "Um die Wurst" erschien 2003.