Hörspiel, vom 05.02.2020, 22:03 Uhr

Hörspiel: Entgrenzte Arbeit und grenzenloser UrlaubDIE WEITE WEITE SOFALANDSCHAFT

Von Malte Abraham
Arno Zilla liegt seit zwei Wochen in der Badewanne, um dem Homeoffice hinter der Tür zu entgehen. (Foto: Theresa Richter)
Arno Zilla liegt seit zwei Wochen in der Badewanne, um dem Homeoffice hinter der Tür zu entgehen. (Foto: Theresa Richter)

"ich werde in meinem büro stehen und in die weite weite sofalandschaft schauen und nicht wissen, wo ich bin. ob ich bei mir bin oder im büro. um mich herum werden gemusterte kissen sein und alles in ocker. für das homefeeling wird mein büro ganz meiner wohnung nachempfunden sein. ich werde, wo ich bin, zuhause sein und mich zuhause fühlen. ich werde zur arbeit fahren und zuhause ankommen. wenn das die zukunft ist, werde ich mir sagen, dann will ich daran nicht teilnehmen."
Eine groteske Geschichte über entgrenzte Arbeit und grenzenlosen Urlaub. Über Naherholung und Fernweh. Dem Reisebüro TROPICK droht die Insolvenz, als dessen Chef Thomas Tropick verzweifelt versucht, sich selbst zu entlassen. Während seine Angestellten darum kämpfen, nicht in der Konkursmasse mit unterzugehen, versucht Arno Zilla sich zu Hause in seiner Badewanne über Wasser zu halten. Seit zwei Wochen liegt er darin, weil hinter der Badezimmertür das Homeoffice lauert.

ProduktionsfotosEsther Hilsemer, Lea Ostrovskiy und Malte Abraham (v.lks.)Lea Ostrovskiy und Malte AbrahamEsther HilsemerLea OstrovskiyLea Ostrovskiy und Esther Hilsemer (v.lks.)Lea Ostrovskiy, Esther Hilsemer und Malte Abraham (v.lks.)Schauspieler Michael Hanemann und Toningenieur Alexander Brennecke (v.lks.)Aram Tafreshian, Malte Abraham und Michael Hanemann (v.lks.)


DIE WEITE WEITE SOFALANDSCHAFT
Von Malte Abraham
Regie: der Autor
Mit: Esther Hilsemer, Lea Ostrovskiy, Felix Goeser, Michael Hanemann, Nicolas Lehni und Aram Tafreshian
Komposition: Sebastian Jurchen
Ton: Alexander Brennecke
Produktion: Deutschlandfunk Kultur 2019
Länge: 56'00


Malte Abraham, geboren 1988 in Hamburg, studierte Sprachkunst in Wien und Szenisches Schreiben an der UdK in Berlin. Sein Kurzhörspiel "DIE VOLLKOMMENHEIT DER FUGEN" war 2018 für den ARD-PiNball nominiert und gewann den Ö1 TRACK 5‘ Preis. Zuletzt erhielt er das österreichische DramatikerInnenstipendium und für die Hörspielserie "DAS LICHT DER ÖFFENTLICHKEIT (AT)" das Arbeitsstipendium der Film- und Medienstiftung NRW. In der Spielzeit 2019/2020 ist er Hausautor am Theater Koblenz.

Abonnieren Sie unseren Newsletter!