Hörspiel, vom 15.06.2019, 20:06 Uhr

Hörspiel Effi Briest 2/4

Von Theodor Fontane

Sie ist eine Schwester von Flauberts Madame Bovary und Tolstois Anna Karenina: Effi Briest, die ein heimliches Verhältnis mit dem Bezirkskommandanten Crampas eingeht und damit die Normen der Gesellschaft verletzt.

Fotografie des deutschen Schriftstellers Theodor Fontane. (picture-alliance / dpa)
Fontane wurde am 30. Dezember 1819 in Neuruppin geboren und ist am 20. September 1898 in Berlin gestorben. (picture-alliance / dpa)

Als 17-Jährige bereits wird Effi von ihren Eltern mit dem sehr viel älteren Baron von Instetten verheiratet. Sie folgt ihm in ein entlegenes, an Anregungen armes Provinzstädtchen, ohne von der Ehe eine rechte Vorstellung zu haben und ohne den nur seinen Pflichten lebenden Instetten wirklich zu lieben. Fast unbewusst und mehr gegen ihren Willen gerät sie in eine ehebrecherische Beziehung. Als Jahre später ihr Mann davon erfährt, opfert er seine Ehe einem längst fragwürdig gewordenen Ehrbegriff: Er tötet den einstigen Nebenbuhler im Duell und verstößt Effi. Von ihrem einzigen Kind getrennt, von ihren bisherigen Freunden gemieden, stirbt sie kaum 30-jährig.

Effi Briest (2/4)
Von Theodor Fontane
Bearbeitung und Regie: Rudolf Noelte
Mit Cordula Trantow, Martin Held, Gefion Helmke, Friedrich Siemers, Max Grothusen, Lili Schoenborn, Michaela Pfeiffer, Brigitte Bergen, Susanne Tremper, Albert Venohr, Ralph Schaefer, Günther Lüders, Harald Leipnitz, Evelyn Meyka, Anneliese Römer, Henning Schlüter, Willi Rose, Hans Mahnke, Ruth Hausmeister, Wilhelm Borchert, Paul Edwin Roth u.a.

Produktion: SFB/BR/HR 1974
Länge: 84'00

(Teil 3 am 22.6.2019)

Abonnieren Sie unseren Newsletter!