Freispiel, vom 19.11.2018

Hörspiel: Der NSU Prozess – ein RechercheberichtAuch Deutsche unter den Opfern

NSU-Ermittlungsakten in der Landespolizeidirektion in Erfurt im Jahr 2012 (picture-alliance / dpa / Martin Schutt)
NSU-Ermittlungsakten in der Landespolizeidirektion in Erfurt (picture-alliance / dpa / Martin Schutt)

Für dieses Hörspiel hat der Autor den NSU- Strafprozess in München besucht und mit Rechtsanwälten, Journalisten und Prozessbeobachtern gesprochen. Sein Material, von vielen Stimmen getragen, kündet nicht nur von fatalen Ermittlungsfehlern, sondern auch von dem Eindruck, dass die rechtsextreme Szene in Deutschland weitaus größer ist, als der zähe NSU-Prozess vermittelt hat.

Auch Deutsche unter den Opfern
Hörspiel von Tuğsal Moğul
Bearbeitung und Regie: Ralf Haarmann
Mit: Marina Frenk, Carb Carl Beike, Christian Löber, Ernst August Schepmann, Thomas Anzenhofer, Carolin M. Wirth, An Kuohn, Tuğsal Moğul, Georg Bühren
Komposition: Ralf Haarmann
Ton: Alexander Buske
Produktion: WDR 2017
Länge: 52'26

Tuğsal Moğul, 1969 geboren, Schauspieler, Theatermacher, Anästhesist und Notarzt. Er studierte neun Jahre parallel Medizin sowie Schauspiel. Neben seiner ärztlichen Tätigkeit in einem Lehrkrankenhaus in Münster spielte Moğul in diversen Filmen und Theaterstücken mit und arbeitet mittlerweile hauptsächlich als Autor und Regisseur.

Sein Debüt ‚Halbstarke Halbgötter‘, in dem Ärzte zu Wort kommen, wurde 2011 zum Heidelberger Stückemarkt eingeladen. In ‚Somnia‘ stehen Patienten auf einer Intensivstation im Mittelpunkt. 2013 schrieb er das Buch ‚Intensiv erleben - Menschen in klinischen Grenzsituationen‘, zusammen mit dem Medizinethiker Alfred Simon. Sein Stück ‚Die Deutsche Ayşe‘ war 2013 zum Festival ‚Made in Germany‘ in Stuttgart eingeladen sowie 2014 zum NRW-Theatertreffen, wo es den Publikumspreis und den Preis der Jugendjury gewann.