Hörspiel, vom 10.03.2019, 18:30 Uhr

Hörspiel: Bauhauslehrer Paul KleeGenesis – Bildnerische Polyphonie

Nach Paul Klee: "Pädagogisches Skizzenbuch"
Paul Klee, Maler und Graphiker, Muenchenbuchensee bei Bern Portraetaufnahme, 1921 (picture-alliance / akg-images)
Der Künstler Paul Klee 1921 in Münchenbuchensee bei Bern (picture-alliance / akg-images)

"Kunst verhält sich zur Schöpfung gleichnisartig. Die Freimachung der Elemente, die bildnerische Polyphonie, die Herstellung der Ruhe durch Bewegungsausgleich, hinter der Vieldeutigkeit steht ein letztes Geheimnis, und das Licht des Intellekts erlischt kläglich." (Paul Klee)

Rhein bei Duisburg, Paul Klee, 1937 (picture alliance / Liszt Collection)Rhein bei Duisburg, Paul Klee, 1937 (picture alliance / Liszt Collection)

Klees ‚Pädagogisches Skizzenbuch’ von 1925 ist ein komprimiertes Dokument seiner ‚Bildnerischen Formlehre’ am Bauhaus Weimar 1921/22. Im Hörstück wird es zur dialogisch-bilderschaffenden Textebene. Inspiriert von den einzelnen Kapiteln, vom Punkt über die Linie zur Fläche, zum Mehrdimensionalen bis hin zur "unendlichen Bewegung" im spektralen Farbkreis, entstehen polyphone Klang-Bilder einer Genesis.


Kunststücke
Genesis – Bildnerische Polyphonie
Nach Paul Klee: ‚Pädagogisches Skizzenbuch’
Hörspiel von Nadja Schöning
Bearbeitung und Realisation: Nadja Schöning
Mit: Max von Pufendorf, Evamaria Salcher, Konstantin Bühler, Barbara Becker
Ton: (Wortaufnahme) Hermann Leppich
Produktion: DKultur 2015
Länge: 54’17


Nadja Schöning, geboren 1975 in Köln, Medienkünstlerin, Regisseurin und Komponistin. Für Deutschlandradio Kultur (2008): "…or the Loves of Painting and Music – SoundPainting nach William Turner" (Hörspiel des Monats April 2008).

Abonnieren Sie unseren Newsletter!