Seit 13:05 Uhr Länderreport

Montag, 13.07.2020
 
Seit 13:05 Uhr Länderreport

Konzert / Archiv | Beitrag vom 26.05.2020

Hörprobe in der Hochschule für Musik "Carl Maria von Weber" DresdenSelbstentdeckung braucht Mut

Moderation: Carola Malter

Beitrag hören
(Foto: David Ahlers )
Jazz-Trio "JMJ" aus Dresden (Foto: David Ahlers )

Die Dresdener Musikhochschule öffnet langsam wieder ihre Türen. Die letzten Wochen haben die Studierenden für Yoga, Müßiggang oder intensives Üben genutzt. Einige haben sich für Studioaufnahmen im hochschuleigenen Konzertsaal entschieden - extra für uns.

Dresden steht in einer großen musikalischen Tradition: Johann Adolph Hasse, Francesco Morlacchi, Richard Wagner und Richard Strauss. Neben dem berühmten "Dresdner Orchestersound" der Staatskapelle Dresden war es aber immer auch der Jazz, der die Stadt prägte. 1962 wurde hier die allererste Jazz-Fachabteilung eröffnet.   

Tradition der Musikausbildung

1856 gründete der Geiger der sächsischen Hofkappelle Friedrich Tröstler sein privates Konservatorium, das er später an Friedrich Pudor verkaufte. Die Bildungseinrichtung in der Elbestadt war hochgeschätzt und wurde bald als "königliches Konservatorium" anerkannt. 1952 wurde daraus eine staatliche Musikhochschule. Carl Maria von Weber steht seit 1959 als Namenspatron für eine exzellente Musikerausbildung.

Hauptportal eines Gebäudes mit großen Säulen- und Fenstergliederungen. (Hochschule für Musik Dresden / Marius Leicht)Das historische Haupthaus der Hochschule für Musik "Carl Maria von Weber" Dresden (Hochschule für Musik Dresden / Marius Leicht)

Über 600 Studierende bereiten sich heute in der Hochschule für Musik "Carl Maria von Weber" am Wettiner Platz auf eine professionelles Musikerleben in zwei Fakultäten und vielen verschiedenen Instituten vor.

Optimale Bedingungen für Studierende in der Elbestadt

Die Kunststadt Dresden, aber auch das Umland, bieten den Studierenden aus aller Welt mit der Semperoper, dem Staatsschauspiel, der Hochschule für Bildende Künste oder auch der Palucca Hochschule für Tanz sowie dem Jazzclub "Tonne" und den vielen kleineren Klubs in der Dresdner Neustadt optimale Möglichkeiten, sich schon frühzeitig auf ein Leben als professionelle Musikerinnen vorzubereiten.   

Die Hörprobe stellt Musiker aus den verschiedenen Bereichen wie der Gesangs- und Instrumentalabteilung sowie der Kompositions-und der Jazzabteilung im Gespräch und mit ihrer Musik vor.

Es spielen außerdem Preisträgerinnen des Ensemblewettbewerbes 2019 wie das Jazz-Trio "JMJ", der Tenor Jonas Finger, das Hochschul- sowie Jazzorchester. Der seit Herbst 2019 neu amtierende Rektor Axel Köhler erzählt über seine zukünftigen Pläne für die Musikhochschule.

Porträt eines Mannes vor hellgrauem Hintergrund. (Acel Köhler / Lutz Edelhoff)Axel Köhler ist neuer Rektor der Hochschule für Musik in Dresden. (Acel Köhler / Lutz Edelhoff)


Sie wollen unser Konzert in besonderer Qualität verfolgen? Dann wechseln sie hier auf unseren hochaufgelösten Stream (ACC 256 kbit/sec.).


Armin Kulla
Anything But Blue
Hotel Kent

Armin Kulla, Akkustikgitarre
Anna von Koch, Violoncello

Ludwig van Beethoven
Sonate für Klavier op.28; dar.: 1. Satz

Miriam Hinrich, Klavier

Jannik Kerkhoff
Seven

Mikolaj Suchanek
A Bleak November Day

Jazz-Trio "JMJ"

Chatori Shimizu
"Rightist Mushrooms" für zehn Stimmen (2019)

AuditivVokal Dresden
Leitung: Olaf Katzer

Ludwig van Beethoven
Sonate für Violine und Klavier op. 24 Nr. 5 "Frühlingssonate"
2. Satz

Lumen-Duo  

Kai Kobayashi
"Tiere Lachen, jammern und spielen"

MDR Sinfonieorchester
Leitung: Ekkehard Klemm

Rainer Kunad
Auswahl aus "Honig holen"
Kinderlieder für Erwachsene nach Gedichten von Manfred Streubel

Robert Schumann
Auswahl aus Dichterliebe op.48

Jonas Finger, Tenor
Hanna Ju, Klavier

Groove Merchant

HfM Jazz Orchestra

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur