Seit 17:05 Uhr Studio 9

Freitag, 22.02.2019
 
Seit 17:05 Uhr Studio 9

Konzert / Archiv | Beitrag vom 04.12.2018

Hörprobe aus der Musikhochschule MainzDie Besten live auf dem Podium

Moderation: Petra Rieß

Beitrag hören
Ein großer Schriftzug "Musik" weist den Eingang zum Studiengebäude der Fachabteilung (Hochschule für Musik Mainz / Martina Pipprich)
Modernes Ambiente für den Studienzweig Musik in Mainz (Hochschule für Musik Mainz / Martina Pipprich)

Warum möchte ich Musiker sein? Was bedeutet Musik? Diese Fragen stellen sich die Studierenden tagtäglich in Mainz. Die Hörprobe präsentiert wieder spannende Musiker und Ensembles und gibt Einblicke in den Alltag junger MusikerInnen.

ie Redaktion der "Hörprobe" reist regelmäßig zu Musikhochschulen des Landes und veranstaltet vor Ort Konzerte, in denen sich zahlreiche junge Studierende vorstellen können. Deutschlandfunk Kultur überträgt immer live, heute aus Mainz. Die jungen Musikerinnen und Musiker kommen aus den Abteilungen Klavier, Blas- und Streichinstrumente, der Jazz- und Popmusik sowie aus dem Exzellenzprojekt 'Barock vocal'.

Der Universität angeschlossen

Als die Johannes Gutenberg-Universität 1946 den Lehrbetrieb nach dem Zweiten Weltkrieg wieder aufnahm, wurde auch der Studiengang 'Musik an höheren Schulen' eingerichtet. Ein halbes Jahrhundert später ist aus dem Studiengang eine spannende, eigenständige Musikhochschule geworden, die der Rhein-Main-Region einer der wichtigsten "Konzertveranstalter" ist. 

In einem modernen Würfelbau sind viele Fenster erleuchtet. (Hochschule für Musik Main / Martina Pipprich)In der Musikhochschule für Musik in Mainz wird bis in die späten Abendstunden geübt. (Hochschule für Musik Main / Martina Pipprich)

Für die Studierenden hat das viele Vorteile, denn künstlerische Ausbildung, Forschung und Lehre sind auf einem Campus möglich.

Fest für das Neue Haus

In diesem Sommer brachten Studierende, Professoren und Lehrkräfte ihr Haus in einem festlichen Konzert zum Klingen, denn vor zehn Jahren zogen sie aus den alten, provisorischen, beengten Räumen in ein modernes, praktisches Gebäude auf dem Campus. Den rund 400 Studierenden aus aller Welt bietet die Musikhochschule viele Möglichkeiten, sich auszuprobieren, zu experimentieren und ihre Träume zu verwirklichen.

Live aus dem Roten Saal der Hochschule für Musik Mainz an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz

Richard Strauss
Serenade für 13 Blasinstrumente op. 7

Instrumentalistinnen und Instrumentalisten der Bläserabteilung

Peter Tschaikowsky
Arie "Da, chas nastal!" aus "Die Jungfrau von Orleans"

Hyemi Jung, Mezzosopran
Seung Jo Cha, Klavier

Eduardo Angulo
"Die Vögel" für Gitarre und Streichquartett

Russell Poyner, Gitarre
Marta Kovalova, Violine
Friederike Kampick, Violine
Tim Düllberg, Viola
Lucija Rupert, Violoncello

Percussion Ensemble
mit Congas, Mallets, Effektinstrumenten

Instrumentalistinnen und Instrumentalisten der Abteilung Elementare Musikpädagogik:
Lea Schnoor, Dominik Wilson, Hye-Min Lee, Noemi Salzer,Bianca Dell,Berchon Dias
Leitung: Berchon Dias

Felix Mendelssohn Bartholdy
Grave-Allegro, aus: Streichersinfonie Nr. 9 C-Dur

Instrumentalistinnen und Instrumentalisten der Abteilung Streichinstrumente

Enrique Granados

Piano Suite "Goyescas" op. 11, Nr. 4

Daewoo Lee, Klavier

Claudio Monteverdi

Duett "Hor che Seneca è morto" aus "L’incoronatione di Poppea"

Larissa Botos, Mezzosopran
Daniel Tilch, Tenor
Christian Rohrbach, Cembalo
Toshinori Ozaki, Laute

Jazz-Trio

Victor Fox, Saxofon
Niklas Schumacher, Kontrabass
Leo Asal, Schlagzeug

Mehr zum Thema

"Hörprobe" feiert Jubiläum - 100 Mal Neugier auf morgen
(Deutschlandfunk Kultur, Eigene Konzerte, 16.10.2018)

Hörprobe - Konzertreihe in deutschen Musikhochschulen - Live aus der Hochschule für Musik Saar
(Deutschlandfunk Kultur, Konzert, 14.06.2018)

Hörprobe - Konzertreihe mit Musikhochschulen - Morgenstimmung
(Deutschlandfunk Kultur, Konzert, 17.04.2018)

Konzert

Live aus dem KonzerthausRaus in den Frühling
Schwäne, Markarfljót, Süd-Island. (Gabi Schaffner)

Die Tage werden wieder länger und das Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin bietet dazu ein Programm, das wieder Lust auf "draußen" macht. Rautavaaras Werk ist den Vogelstimmen abgelauscht und Strauss nimmt uns mit in die Berge. Der Frühling kann kommen.Mehr

Smetana in MünchenSchachern um die Braut
Hans präsentiert Marie in einem Stall einen Luftballon in Herzform. (Staatsoper München / Wilfried Hösl)

Marie liebt Hans und der liebt Marie. Und doch unterschreibt er einen Vertrag, dass er sie freigebe für 300 Gulden. Die würde er dann erhalten, wenn Marie einen Sohn des wohlhabenden Micha heiratet. Der Plot: Er ist dessen Sohn! Nur keiner weiß es.Mehr

Robin Ticciati mit dem DSO BerlinLetzter Weg zu Brahms
Der Chefdirigent des DSO Berlin, Robin Ticciati, am 17.2.2019 in der Philharmonie Berlin bei der Eröffnung des Festivals "Brahms-Perspektiven" (Peter Adamik/DSO Berlin)

Das Deutsche Symphonie-Orchester Berlin und sein Chefdirigent Robin Ticciati präsentieren bei ihrem Festival "Brahms-Perspektiven" die vier Symphonien des Komponisten. Musik vom großen Bach ist mit dabei, und auch von Aribert Reimann. Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur