Seit 20:03 Uhr Konzert

Mittwoch, 13.11.2019
 
Seit 20:03 Uhr Konzert

Lesart / Archiv | Beitrag vom 13.11.2018

Hörbuch "Die Physikerin Lise Meitner im Exil""Du fühlst Dich als lebendig begraben behandelt"

Von Andi Hörmann

Podcast abonnieren
Im Vordergrund das Cover des Hörbuchs "Deine Lise", im Hintergrund ein verfremdetes Foto des Forschungsreaktors Jülich I. (Buch Funk/ Imago/Sven Simon)
Lise Meitner hat Großes für die Kernphysik geleistet. Den Nobelpreis bekam aber nur Otto Hahn, mit dem sie zusammengearbeitet hatte. (Buch Funk/ Imago/Sven Simon)

Lise Meitner ist eine Pionierin der Kernphysik gewesen. Doch dann musste sie vor den Nazis fliehen. Ihr Briefwechsel mit Otto Hahn, vertont im Hörbuch "Deine Lise - Die Physikerin Lise Meitner im Exil", verdeutlicht, wie viel sie aufgeben musste.

"Etwas komme ich mir wie ein Toter vor, dessen Stimme nicht mehr gehört werden kann ... "

Vertrieben aus ihrer Heimat Österreich findet Lise Meitner 1938 in Schweden ein neues Zuhause. Doch die Einsamkeit des Exils macht der Kernphysikerin zu schaffen.

"Nach Wochen des Bangens und der Angst falle ich in die Leere der Ankunft in einem neuen Leben. Nichts liegt vor mir, alles hinter mir ... "

Das Studium der Physik, Mathematik und Philosophie in Wien, die Promotion zum Thema "Wärmeleitung im inhomogenen Körper", die Zusammenarbeit mit dem Chemiker Otto Hahn in Berlin und schließlich die Restriktion durch das NS-Regime: Lise Meitner verlor nach dem Anschluss Österreichs an das Deutsche Reich ihre Professur, ihre österreichische Staatsbürgerschaft, ihren Lebensinhalt.

"05.02.39. Lieber Otto, mir geht es wenig gut ... "

"Meine Zukunft ist abgeschnitten"

Aus dem Exil tauscht sich Lise Meitner mit Otto Hahn in einem jahrelangen Briefwechsel über Forschungsergebnisse aus - gibt aber auch tiefe Einblicke in ihr Seelenleben.

" ... meine Zukunft ist abgeschnitten. Soll mir auch die Vergangenheit weggenommen werden?"

Privat leidet Lise Meitner an den Umständen ihrer Vertreibung. Doch wissenschaftlich forscht sie unermüdlich weiter.

"Eure Radium-Resultate sind sehr verblüffend. Ein Prozess, der mit langsamen Neutronen geht und zu Barium führen soll. Seid ihr übrigens ganz sicher, dass die Radium-Isotope vor den Actinium-Isotopen stehen? ... "

1939 gelingt es ihr in Zusammenarbeit mit ihrem Neffen Otto Robert Frisch, die Kernspaltung erstmals theoretisch zu erklären:

"Mir scheint vorläufig die Annahme eines so weitgehenden Zerplatzens sehr schwierig. Aber wir haben in der Kernphysik so viele Überraschungen erlebt, dass man auf nichts so ohne weiteres sagen kann: Es ist unmöglich ... "

Ihre Pionierarbeit wird geleugnet

Für die gemeinsamen Forschungen mit Otto Hahn, die zur Entdeckung der Kernspaltung führten, wurde jedoch nur Hahn 1944 mit dem Nobelpreis für Chemie ausgezeichnet. Unter dem NS-Regime wird Meitners Pionierarbeit im Bereich Kernenergie schlichtweg geleugnet:

" ... Wenn Du ruhig überlegst, kann es nicht schwer sein einzusehen, was es für mich bedeutet, dass ich nichts von meinen wissenschaftlichen Sachen habe ... "

Die 1936 geborene Schauspielerin Elisabeth Orth - dienstältestes Ensemblemitglied am Wiener Burgtheater - liest die Briefe von Lise Meitner in einem eindringlichen Tonfall mit österreichischem Lokalkolorit. Den Schriftverkehr von Otto Hahn übernimmt der gut 30 Jahre jüngere Schauspieler Paul Matić: Auch wenn das irritieren mag, denn Hahn und Meitner waren in etwa gleich alt, aber das passt.

" ... Du fühlst Dich als nicht existierend oder als lebendig begraben behandelt ... "

"Deine Lise - die Physikerin Lise Meitner im Exil" gibt einen berührenden Einblick in das Leben einer außergewöhnlichen Wissenschaftlerin. Trotz ihrer Forschung im Bereich der Radioaktivität blieb Lise Meitner überzeugte Pazifistin und hat sich von der Entwicklung einer Atombombe vehement distanzierte - fast schon Unheil prophezeiend.

"Man darf nicht zurückschauen, und man kann nicht vorwärts schauen."

Inszeniert hat dieses anrührende Zeitdokument Stefan Frankenberger, der auch die melancholisch akustischen Akzente für das Hörbuch komponierte und so auch Lise Meitners Liebe zur Musik huldigt. Toll!

Stefan Frankenberger: Deine Lise - Die Physikerin Lise Meitner im Exil
Sprecher: Elisabeth Orth, Paul Matić, Till Firit u.a.
Buch Funk 2018
1 CD; 1 Stunden, 37 Minuten
25,00 Euro

Mehr zum Thema

Vor 50 Jahren gestorben - Die Physikerin Lise Meitner - Erforscherin der Radioaktivität
(Deutschlandfunk, Kalenderblatt, 27.10.2018)

Die Frauen vom Berliner Schloss - Wie Akademikerinnen die Hohenzollern verdrängten
(Deutschlandfunk Kultur, Zeitfragen, 16.08.2017)

Frauen in der Männerdomäne Physik
(Deutschlandfunk Kultur, Thema, 06.11.2008)

Lesart

weitere Beiträge

Buchkritik

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur