Seit 10:00 Uhr Nachrichten
Donnerstag, 29.10.2020
 
Seit 10:00 Uhr Nachrichten

Konzert / Archiv | Beitrag vom 01.03.2020

Historischer Film "Beethoven" von 1927 neu vertontNeue Musik zu alten Bildern

Von Stefan Lang

Beitrag hören
Auf dem Cover der Filmzeitschrift Film-Kurier ist der Schauspieler an einem Flügel sitzend in seiner Rolle als Beethoven zu sehen. (Thüringen Philharmonie Gotha-Eisenach / Film-Kurier (Archiv))
1927 verwandelte sich Fritz Kortner für einen österreichischen Stummfilm in Ludwig van Beethoven. (Thüringen Philharmonie Gotha-Eisenach / Film-Kurier (Archiv))

Der Stummfilm mit dem schlichten Titel "Beethoven" wurde 1927 an Originalschausplätzen in Wien gedreht. Nun hat Malte Giesen neue Musik dazu komponiert, die Beethovens Werke zitiert, aber eine klischeebehaftete Stummfilmästheik aufbricht.

Der Stummfilm "Beethoven" entstand 1927 anlässlich des 100. Todestages des Komponisten. Er zeigt Beethoven an wichtigen Lebensstationen - eine populäre Künstlerbiographie. Gedreht wurde damals an vielen Wiener Orten. 

Hans Otto Löwenstein führte  Regie, und der beliebte Charakterdarsteller Fritz Kortner gab den berühmten Musiker-Titanent. Beethoven begegnet in diesem Streifen einigen Frauen, seinem Mentor Joseph Haydn sowie dem musikbegeisterten Fürsten Karl Lichnowsky.

Eine junge Frau schaut schmachtend auf den Komponisten und umarmt ihn. (Thüringen Philharmonie Gotha-Eisenach / Film-Kurier (Archiv))Giulietta Guiccardi (Lillian Gray) umarmt leidenschaftlich Beethoven (Firtz Kortner) im Stummfilm von 1927. (Thüringen Philharmonie Gotha-Eisenach / Film-Kurier (Archiv))

Der Film ist in Koproduktion von ZDF ARTE restauriert worden. Als die Bilder wieder liefen, brauchte es noch eine passende Musik, die jetzt Malte Giesen vorlegte.

Dabei zitiert er Kompositionen Beethovens. Um die übliche Filmmusikästhetik aufzubrechen, benutzt er neue musikalische Module: "Die Idee ist, aus Beethoven-Werken eine Art 'komponierte Interpretation' zu entwickeln, die den Film musikalisch in immer wieder unterschiedlicher Funktion begleitet. Dabei möchte ich mit Techniken arbeiten, die unmittelbar an die zeitgenössische Ästhetik und Philosophie meiner Generation anknüpfen: Remix, Sampling, Shuffling, auch gerade der Mix Orchester/Elektronik soll hier zu Einsatz kommen."

Die Thüringen Philharmonie Gotha-Eisenach hat diese Musik nun während einer Filmvorstellung aufgeführt. Aurelien Bello übernahm dabei die musikalische Leitung. Im Juni wird der Film bei ZDF/ARTE zu sehen und zu hören sein.

Mehr zum Thema

Briefe an Beethoven - "Lieber Ludwig, du warst ein wahrhaft Liebender"
(Deutschlandfunk, Musikjournal, 17.02.2020)

"Wir haben die Schnauze voll" - Beethoven als Soundtrack des Protestes
(Deutschlandfunk Kultur, Kompressor, 17.02.2020)

Wege zu Beethoven (4/14) - Das "Erzherzog-Trio"
(Deutschlandfunk Kultur, Interpretationen, 01.03.2020)

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur