Seit 20:03 Uhr Konzert

Dienstag, 18.06.2019
 
Seit 20:03 Uhr Konzert

Tonart | Beitrag vom 11.12.2014

Hip-Hop aus SchwedenNeue Wahrheiten suchen

Looptroop Rockers stellen ihr neues Album "Naked Swedes" vor

Moderation: Vivian Perkovic

Looptroop Rockers auf Besuch beim Deutschlandradio Kultur vor dem Weihnachtsbaum (Deutschlandradio Kultur / Stefan Ruwoldt)
Looptroop Rockers auf Besuch beim Deutschlandradio Kultur vor dem Weihnachtsbaum (Deutschlandradio Kultur / Stefan Ruwoldt)

Die Festung Europa und die Doppelmoral der Amerikaner - das sind nur zwei Themen der Looptroop Rockers auf ihrem neuen Album "Naked Swedes". Schweden - ein Paradies? Nein, sagen die Looptroopers und erinnern im Interview daran, dass ihr Heimatland ein großer Waffenproduzent und -exporteur ist.

Schweden? - Wenn man Flüchtlinge nach dem gelobten Land fragt, dann sagen sie: Schweden! Wohin sonst. Die Looptroop Rockers kommen aus Schweden und können diese Antwort zwar verstehen, aber sie sagen auch: Schweden ist nicht nur das Land, das den Glücksfaktor, das Sozialsystem und auch die Familienplanung geregelt hat. "Schweden ist das Land, das weltweit - berechnet pro Einwohner - die zweitgrößte Waffenexportquote aufweist", sagt Promoe von den Looptroopers  im Interview im Deutschlandradio Kultur.

Es gehe ihnen allerdings nicht darum, einen Staat, also ihr Land allein anzuklagen: "Es ist alles verbunden, die gesamte westliche Welt."

Über diese Art von Offenheit und Klarheit ist nach den Worten von Promoe auch ihr neues Album "Naked Swedes": "Es geht darin darum, ehrlich zu sein, darum, was derzeit wirklich in Schweden passiert und was früher hier passiert ist, beispielsweise in Sachen Rassendiskriminierung oder im 2. Weltkrieg." 

Die Looptroop Rockers im Gespräch in der Tonart.

 

Mehr zum Thema

Bericht über CIA-Folterverhöre - "9/11 erklärt, entschuldigt aber nicht"
(Deutschlandfunk, Interview, 11.12.2014)

US-Folterbericht - CIA wehrt sich gegen Vorwürfe
(Deutschlandfunk, Informationen am Morgen, 11.12.2014)

CIA-Folterbericht - "Das Thema ist nicht abgehakt"
(Deutschlandfunk, Interview, 10.12.2014)

CIA-Folter - "Täter vor Gericht stellen"
(Deutschlandradio Kultur, Interview, 10.12.2014)

Tonart

Klassik geht durch den MagenMozart ist wie Champagner
Bunte Büste von Richard Wagner vor dem Festspielhaus auf dem Grünen Hügel in Bayreuth. (Imago / IPON)

Jens Berger liebt klassische Musik und versucht mit seinem Buch "111 Gründe, klassische Musik zu lieben" auch andere dafür zu begeistern. Seiner Ansicht nach geht diese Musik durch den Magen, kann also anregend sein. Oder sie sättigt, wie er meint.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur