Seit 08:05 Uhr Kakadu

Sonntag, 17.11.2019
 
Seit 08:05 Uhr Kakadu

Buchkritik / Archiv | Beitrag vom 23.03.2011

Hinter den Kulissen des Berliner Naturkundemuseums

Ulrich Moritz/Agnieszka Pufelska/ Hanns Zischler: "Vorstoß ins Innere", Alpheus Verlag Berlin

Podcast abonnieren
Blick auf das Naturkundemuseum in Berlin (Janine Wergin/dradio.de)
Blick auf das Naturkundemuseum in Berlin (Janine Wergin/dradio.de)

Millionen aufgespießte Käfer, ausgestopfte Gorillas: Dieses Buch berichtet über die reichen Sammlungen und wissenschaftlichen Schätze des Naturkundemuseums in Berlin.

Liebhaber von Naturkundlichen Sammlungen werden begeistert sein; so sinnlich wurde selten über ein Museum berichtet. In einem schlichten, schwarzen Pappkasten mit dem Titel "Vorstoß ins Innere" befindet sich eine wunderbare Sammlung naturwissenschaftlicher Schätze aus dem Berliner Naturkundemuseum: Schriften, Zeichnungen und Traktate aus 200 Jahren Naturforschung. Dazu eine DVD-ROM mit Filmen und Interviews und ein Faltbuch, das die historische Klassifizierung der Arten zeigt.

Hanns Zischler, Schauspieler und Hobbyforscher, hat hinter die Kulissen des 1810 in Berlin gegründeten Naturkundemuseums geblickt und auf seinen Streifzügen viele erstaunliche Kostbarkeiten entdeckt. Dabei stieß er auf mehr als sechs Millionen aufgespießte Käfer - das Museum besitzt eine der größten Insektensammlungen Europas. Er entdeckte riesige Säle, die voll sind mit ausgestopften Tieren, darunter Gorillas, zahlreiche Vögel und ein Rhinozeros. Er sprach mit den Wissenschaftlern, die diese Sammlungen betreuen. Von all dem erzählt dieses Buch mitreißend!

Denn in dieser umfassenden Dokumentation zur Naturgeschichte erhält der Leser immer wieder zahlreiche anregende und außergewöhnliche Einblicke, etwa über den Zusammenhang von Kunst und Wissenschaft. In einem wunderbaren Aufsatz wird dabei die Arbeit von Zeichnern und Künstlern für die Wissenschaft gewürdigt. Darunter auch die Forschungsreisenden der vergangenen Jahrhunderte - der Brite Henry Walter Bates etwa oder Alexander von Humboldt. Ebenso finden sich hier Albrecht Dürers Tier- und Pflanzenaquarelle, die nicht nur ästhetische, sondern auch dokumentarische Meisterwerke sind.

Wie kleine Kunstwerke sehen auch die zahlreich versammelten Insektenkästen im Museum aus, die das Buch akribisch abbildet. Bei näherem Hinsehen, wird deutlich, wie viel Information über die Artenvielfalt auf kleinstem Raum möglich ist. Familie, Gattung, Art, Datum und Fundort. Je nach Größe liegen an die hundert Käfer pro Kiste Seite an Seite. Begleitet wird diese Sammelwut von einem Beitrag über das Thema "Töten von Tieren", der den Standpunkt des Wissenschaftlers erläutert, und einer ausführlichen Beschreibung der Arbeit eines Tierpräparators, dessen 'Werkstücke' zunächst im Tiefkühler lagern.

Besonders eindrucksvoll ist der Film "Das Stumme Singen" auf der beigelegten DVD-ROM, in dem ein Ornithologe durch die Vogelsammlung führt. Der Titel ist perfekt gewählt für den Spaziergang mit diesem Vogelexperten, der zu jedem ausgestopften Tier den entsprechenden Gesang nachahmt. Und so hört man plötzlich den über 100 Jahre alte Zilpzalp wieder rufen.

Selten wurde der Reichtum an Themen und vielfältigen Betrachtungsweisen so faszinierend dargestellt wie in diesem wunderbaren Buch. So kommen neben den Wissenschaftler immer wieder auch Menschen zu Wort, die über die naturwissenschaftlichen Erkenntnisse hinaus, die sinnlichen Aspekte der Sammlungen beschreiben. Man erfährt, welche verschiedenen Gerüche im Museum durch die Lüfte schweben - die in hochprozentigem Alkohol eingelegten Fische und Reptilien können einem im Sommer durchaus den Geist vernebeln. Ein Bild, das sich perfekt auf das Buch übertragen lässt!

Besprochen von Susanne Nessler

Ulrich Moritz /Agnieszka Pufelska/ Hanns Zischler: Vorstoß ins Innere
Buch, Leporello und DVD-ROM im Karton
Alpheus Verlag Berlin
98 Euro

Buchkritik

weitere Beiträge

Literatur

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur