Seit 01:05 Uhr Tonart
Montag, 18.10.2021
 
Seit 01:05 Uhr Tonart

Sein und Streit | Beitrag vom 22.01.2017

Hilft linker Populismus gegen Trump?"Er stellt die Konventionen völlig auf den Kopf"

Dieter Thomä und Harald Welzer im Gespräch mit Joachim Scholl

Der Soziologe und Sozialpsychologe Harald Welzer, aufgenommen am 13.10.2011 auf der Frankfurter Buchmesse. (picture-alliance / dpa / Arno Burgi)
Der Soziologe und Sozialpsychologe Harald Welzer (picture-alliance / dpa / Arno Burgi)

Donald Trump ist jetzt weltpolitische Realität. Höchste Zeit also, dass sich die Linke neu justiert. Hat sie sich zu sehr in Identitätsfragen verloren? Brauchen wir einen neuen linken Populismus? Darüber diskutieren der Soziologe Harald Welzer und der Philosoph Dieter Thomä.

Dieter Thomä hat ein Problem mit dem Begriff "Populismus": "Ich halte von linkem Populismus nichts, das widerspricht auch in gewisser Weise dem Agonistischen (…) Ich sehe nicht, wie man den Populismus aus der Ecke ziehen kann, ohne dass da immer etwas Dumpfes, Gleichgeschaltetes oder Gleichgemachtes damit einhergeht."

Der Schweizer Philosophieprofessor Dieter Thomä. (picture alliance/dpa/Karlheinz Schindler)Der Schweizer Philosophieprofessor Dieter Thomä. (picture alliance/dpa/Karlheinz Schindler)

Trump Idealtypen: der Boss und der Trickser

Die Frage ist auch, ob man einen solchen Populismus braucht, um dem Phänomen Trump beizukommen. Für Dieter Thomä ist Donald Trump "ein Störenfried, der keine Lust hat, sich an Regeln zu halten und am liebsten zweierlei Dinge tut: Nämlich Regeln zu setzen und Regeln zu brechen. Im Zweifelsfall auch die Regeln, die er selbst gerade gesetzt hat. Die Idealtypen, denen er nacheifert, sind eigentlich der Boss und der Trickser."

Und Harald Welzer warnt:

"Wir konnten in den vergangenen Jahren beobachten, dass Themen, die von ganz rechts gesetzt werden, zu dominanten Themen in der politischen Auseinandersetzung werden."

Bei Donald Trump habe man es mit einem Typ zu tun, der die Konventionen, dessen, was man bisher als Politik verstanden habe, völlig auf den Kopf stelle. Man könne derzeit noch gar nicht ermessen, was das bedeute.

Dieter Thomä: "Puer robustus. Eine Philosophie des Störenfrieds"
Suhrkamp, Berlin 2016
715 Seiten, 35,00 Euro

Harald Welzer: "Wir sind die Mehrheit. Für eine offene Gesellschaft"
S. Fischer Verlag, Frankfurt/Main 2017
320 Seiten, 19,99 Euro

Mehr zum Thema

Sein und Streit - Die ganze Sendung - Brauchen wir einen linken Populismus?
(Deutschlandradio Kultur, Sein und Streit, 22.01.2017)

Vorwahlen bei den französischen Sozialisten - Eine zerrissene Partei sucht den Neuanfang
(Deutschlandfunk, Hintergrund, 21.01.2017)

Umgang mit Provokation - Ich widerspreche Björn Höcke!
(Deutschlandfunk, Kommentare und Themen der Woche, 21.01.2017)

Trumps Twitter-Terror - Der Troll ist Präsident
(Deutschlandradio Kultur, Sein und Streit, 22.01.2017)

App: Dlf Audiothek

Die neue Dlf Audiothek App ist ab sofort in den Appstores von Apple und Google zum kostenlosen Download erhältlich (Deutschlandradio)

Entdecken Sie mit der Dlf Audiothek die Vielfalt unserer drei Programme, abonnieren Sie Ihre Lieblingssendungen, wählen Sie aus Themenkanälen und machen daraus Ihr eigenes Radioprogramm.


Jetzt kostenlos herunterladen

Religionen

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur