Seit 07:20 Uhr Politisches Feuilleton
Mittwoch, 28.10.2020
 
Seit 07:20 Uhr Politisches Feuilleton

Jazz / Archiv | Beitrag vom 17.07.2020

HighlightsJazz im August

Von Matthias Wegner

Charlie Parker in der Carnegie Hall in New York, circa 1947 (imago / William Gottlieb)
Charlie Parker in der Carnegie Hall in New York, circa 1947 (imago / William Gottlieb)

Wir erinnern an den Jazz-Pionier Charlie Parker, gratulieren der Produzentenlegende Siggi Loch zum runden Geburtstag und senden zwei Funkhauskonzerte: mit dem Julia Hülsmann Quartett und dem Lisa Bassenge Trio.

Montag, 03. August / Tonart am Vormittag, 11:45 Uhr
Ray Draper und die Tuba im Jazz

Auch wenn die Tuba im Jazz als Solo-Instrument nie den Rang eines Saxofons oder einer Trompete innehatte, gibt es in der Jazzgeschichte etliche Beispiele, in denen dieses mächtige Instrument wichtige Akzente setzte. Denken wir an Tubisten wie Bill Barber, Don Butterfield und vor allem an Ray Draper, der nicht zuletzt durch seine innovativen Aufnahmen mit John Coltrane unvergessen bleibt. Seinen Ansatz haben etliche Musiker weitergeführt. Darunter Howard Johnson, Bob Stewart und in jüngster Zeit auch der Brite Theon Cross.   

Autor: Sky Nonhoff

Montag, 03. August / In Concert 20:03 – 21:30 Uhr
Klangreisen in offene Gewässer

Der schwedische Pianist und Komponist Jakob Karlzon. (Chris Noltekuhlmann)Der schwedische Pianist und Komponist Jakob Karlzon. (Chris Noltekuhlmann)

Seit den 1990er-Jahren mischt der schwedische Pianist Jacob Karlzon in der ersten Liga des europäischen Jazz eifrig mit. Einem größeren Publikum wurde er zunächst als Begleiter der Sängerin Viktoria Tolstoy bekannt. Karlzon war zudem in Bigbands zu hören, spielte Hard-Bop und sogar Heavy Metal-inspirierten Jazz. Besonders gerne aber fokussiert er sich auf eher introspektive Musik, die sich nach und nach verdichtet. Als Solist, aber vor allem mit seinem Trio. Letztes Jahr erschien in diesem Format das Album "Open Waters" - eine musikalische Reise in offene Gewässer. Mit dem Material des Albums war Jacob Karlzon letztes Jahr ausführlich live zu hören und gab im November 2019 ein bemerkenswertes Konzert in der Stenhammar Hall in Göteborg.

Jacob Karlzon Trio
Jacob Karlzon, Klavier und Electronics
Morten Ramsbøl, Bass
Rasmus Kihlberg, Schlagzeug

Stenhammar Hall, Göteburg
Aufzeichnung vom 25.11.2019

Moderation: Matthias Wegner

Dienstag, 04. August / Tonart Jazz, 1:05 – 5:00 Uhr
Ein ewiger Musik-Enthusiast - zum 80. Geburtstag von Siggi Loch

Siggi Loch (ACT Sophia Spring)Siggi Loch (ACT Sophia Spring)

Manager, Produzent, Label-Chef, Talentsucher, Fotograf: Siggi Loch ist und war im Laufe seiner langen Karriere vieles – und alles mit Erfolg. Vor allem anderen ist der Wahl-Berliner aber ein Musik-Enthusiast, der sein Leben dieser Bestimmung verschrieben hat und für den sein Label ACT zu einer zweiten Familie geworden ist. Am 6. August feiert er seinen 80. Geburtstag; über seine größten Erfolge, seinen schwärzesten Moment, über seine besondere Beziehung zu Skandinavien und wie man sich über so viele Jahre die musikalische Neugier erhält – darüber erzählt Siggi Loch bei seinem Besuch im Deutschlandfunk Kultur.

Moderation: Vincent Neumann

Dienstag, 06. August / Tonart Jazz, 1:05 – 5:00 Uhr
Jazz ist der Soundtrack der Demokratie - Siggi Loch zum 80. Geburtstag

1971 Hamburg – Klaus Doldinger und Siggi Loch (ACT)1971 Hamburg – Klaus Doldinger und Siggi Loch (ACT)

Einer der renommiertesten Produzenten in Deutschland ist seit Jahrzehnten Siggi Loch. Er entdeckte und produzierte beispielsweise die deutsche Saxofon-Legende Klaus Doldinger, war in leitender Position u.a. bei den Majors WEA tätig, verhalf Musikern wie Marius-Müller Westernhagen oder Heinz-Rudolf Kunze zum internationalen Durchbruch und gründete vor knapp 30 Jahren das sehr erfolgreiche deutsche Jazzlabel ACT-Music.

Moderation: Carsten Beyer

Montag, 10. August / Tonart am Vormittag, 11:45 Uhr
Starke Stimme, starker Sound: Ganna Gryniva und "Dykyi Lys"

Die Band Ganna (Christian Gohdes)Die Band Ganna (Christian Gohdes)

Ganna Gryniva stammt aus einem 375-Seelen Ort in der Nähe von Kiew. Sie kam 2013 nach Berlin und gründete zwei Jahre später ihre Band "Ganna".  Die Sängerin, Komponistin und Pianistin verbindet Jazz mit ukrainischem Folk, klassischer und experimenteller Musik. Das Ergebnis ist höchst originell und verblüffend gut. Mit dem neuen Album "Dykvi Lys" schlägt Ganna ein neues Kapitel auf.

Moderation: Mascha Drost

Dienstag, 11. August / Tonart Jazz, 1:05 – 5:00 Uhr
Seit 50 Jahren "Indie-Jazz": Der Trompeter Charles Tolliver

Charles Tolliver (Pete Gardner )Charles Tolliver (Pete Gardner )

Vor 50 Jahren nahmen immer mehr europäische und US-amerikanische Jazzmusikerinnen und Musiker ihre Geschäfte selbst in die Hand. Der Trompeter Charles Tolliver etwa gründete mit dem Pianisten Stanley Cowell 1971 das enorm kreative Label "Strata East". Tolliver veröffentlichte dort einige seiner stärksten Aufnahmen. Und er spielt noch heute: gerade erschien auf GearBox das Album "Connect", das den Trompeter in ganz großer Form zeigt. Ein guter Anlass noch einmal auf die Karriere Charles Tollivers zu schauen.

Moderation: Andreas Müller

Mittwoch, 12. August / Tonart 11:05 Uhr und 15:05 Uhr
Jazzkolumne: Das muss man gehört haben im Jazz

Mit Musik von Ant Law, Maria Faust und Eva Kruse

Autor: Ulrich Habersetzer

Montag, 17. August / Tonart am Vormittag, 11:45 Uhr
Feier des Kollektiven - das neue Album von Nubya Garcia

Nubya Garcia (Adama Jalloh)Nubya Garcia (Adama Jalloh)

Wenn es darum geht, mit dem Jazz ein paar richtungsweisende Haken zu schlagen, ist die Londoner Tenorsaxofonistin Nubya Garcia seit Jahren vorn dabei. Auf ihrem ersten Fulltime-Album "Source" spielt sie sich bis in Reggae-, Dub- und Cumbia-Zusammenhänge und durchmisst im selben Moment das Universum ihrer Familie. Musik sei für sie vor allem ein kollektives Erlebnis.

Autor: Frank Sawatzki

Dienstag, 18. August / Tonart Jazz, 1:05 – 5:00 Uhr
Club-Jazz aus Schweden - Aufnahmen aus dem Umeå Jazz Studio

Mit dem Stockholm Jazz Orchestra, mit dem Bassisten Palle Danielsson und dem Dölerud Johansson Quintet, dem Ståhls Trio und dem Daniel Karlsson Trio

Moderation: Lothar Jänichen

Montag, 24. August / In Concert 20:03 – 21:30 Uhr
Funkhauskonzert mit dem Julia Hülsmann Quartett

Julia Hülsmann Quartett (Dovile Sermokas)Julia Hülsmann Quartett (Dovile Sermokas)

Die Pianistin Julia Hülsmann gehört zu den anerkanntesten Jazzmusikerinnen in Deutschland und hat sich mittlerweile auch international durchgesetzt. Hülsmann gilt eigentlich als Trio-Spezialistin. Mit ihrem Bassisten Marc Muellbauer am Bass und Schlagzeuger Heinrich Köbberling am Schlagzeug bildet sie bereits seit den 1990er Jahren eine bestens funktionierende Einheit und hat mit diesem Format einige sehr ansprechende Platten aufgenommen. Das Trio wird keinesfalls aufgegeben, aber die drei sind offen für neue Konstellationen und musikalische Begegnungen und haben auf dem letzten Album den Saxofonisten Uli Kempendorff mit an Bord, der für zahlreiche kreative Impulse sorgt und großen Anteil an einem lyrischen und farbenreichen Sound hat.  Bei unserem Funkhauskonzert wird das Quartett neben dem Repertoire des Albums "Not far from here"" auch neue Stücke ausprobieren.  

Julia Hülsmann Quartett
Julia Hülsmann, Piano
Uli Kempendorff, Saxofon
Marc Muellbauer, Bass
Heinrich Köbberling, Schlagzeug

Live aus Raum Dresden von Deutschlandfunk Kultur

Moderation: Matthias Wegner

Dienstag, 25. August / Tonart Jazz, 1:05 – 5:00 Uhr
Jazzgeneration 1920: Der Bebop-Pionier Charlie Parker

Jazz-Musiker Charlie Parker im August 1947. Im Hintergrund: Tommy Potter, Miles Davis und Max Roach  (imago/Cinema Publishers Collection)Jazz-Musiker Charlie Parker im August 1947. Im Hintergrund: Tommy Potter, Miles Davis und Max Roach (imago/Cinema Publishers Collection)

Einer der großen Pioniere in der Jazzgeschichte ist der Saxofonist Charlie Parker, der am 29. August 100 Jahre alt geworden wäre. In nur wenigen Jahren stellte Parker mit seinen Verbündeten den Jazz auf den Kopf, machte ihn ungezügelter und moderner. "Bird", wie er genannt wurde, war entscheidend am Entstehen und Ausformulieren eines ganzen Stils beteiligt: dem Bebop. Bis heute fasziniert das Werk von Charlie Parker die Jazzwelt, wird von nachfolgenden Generationen immer wieder aufs Neue entdeckt und gewürdigt.

Moderation: Manuela Krause

Mittwoch, 26. August / Tonart 11:05 Uhr und 15:05 Uhr
Jazzkolumne: Das muss man gehört haben im Jazz

Autor: Jan Tengeler

Montag, 31. August / Tonart am Vormittag, 11:45 Uhr
Duo der Extraklasse: Vincent Peirani und Emile Parisien "Abrazo"

Vincent Peirani und Emile Parisien  (JP Retel / ACT)Vincent Peirani und Emile Parisien (JP Retel / ACT)

Autor: Matthias Wegner

Montag, 31. August / In Concert 20:03 – 21:30 Uhr
Funkhauskonzert mit dem Lisa Bassenge Trio

Lisa Bassenge (Dovile Sermokas)Lisa Bassenge (Dovile Sermokas)

Lisa Bassenge gehört seit vielen Jahren zu den führenden Jazzsängerinnen Deutschlands. Ihr Ausdrucksspektrum ist riesengroß. Neben klassischem Jazz bewegt sie sich stilsicher durch Neo-Chanson, Elektro-Pop und Americana-Songs und ist dabei immer für Überraschungen gut. In unserem Funkhauskonzert wird Lisa Bassenge, nur von Bass und Gitarre begleitet, eher von ihrer introspektiven Seite zu hören sein.

Lisa Bassenge, Gesang
Christoph Bernewitz, Gitarre
Andreas Lang, Bass

Live aus Raum Dresden von Deutschlandfunk Kultur

Moderation: Matthias Wegner

Mehr zum Thema

Highlights - Jazz im Juli
(Deutschlandfunk Kultur, Jazz, 29.06.2020)

Highlights - Jazz im Juni
(Deutschlandfunk Kultur, Jazz, 29.05.2020)

Highlights - Jazz im Mai
(Deutschlandfunk Kultur, Jazz, 30.04.2020)

Konzert

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur