Hörspiel, vom 05.10.2011, 21:33 Uhr

Heinzchens erster Tag

Kind sein/ kein Kind mehr sein
Von Karl-Heinz Bölling

Heinzchen kommt zur Welt - und gleich geht das Gemecker los. Der Junge mischt sich ein, die Mutter träumt schlecht, und der Vater gießt sich erstmal einen hinter die Binde - wie Weiet Örp. Und Onkel Karl und Tante Frieda können ihre Geschenke gleich wieder mitnehmen.

Heinzchen kommt zur Welt und Papa greift zur Flasche. (AP)
Heinzchen kommt zur Welt und Papa greift zur Flasche. (AP)

Währenddessen werden in der Krankenhausküche die Hähnchen geschlachtet fürs Mittagessen. "Und dazu natürlich Kartoffeln und grüner Salat", erklärt das Hörspiel, denn das ist auch mit von der Partie. Wie auch Ochs und Esel, Löwen, Elefanten und Warane.

Regie: Hans Gerd Krogmann
Mit: Jens Wawrczeck, Nina Danzeisen, Christian Korp u.a.
Ton: Ulrich Speicher
Produktion: SR 1990
Länge: 39"40

Karl-Heinz Bölling, 1947 in Dortmund-Aplerbeck geboren, zählt zu den produktivsten deutschen Hörspielautoren.
Deutschlandradio produzierte "Das Zimmer" (2002), "Die Eichhörnchen" (2005),
"Der Sitzplatz" (2006), "Die Wiese" (2009) und zuletzt: "Irgendein Briefträger" (2011).



Anschließend:
"Kinderfragen, mit Zucker bestreut", Essay von Patricia Görg

Abonnieren Sie unseren Newsletter!