Heiko Hünnerkopf gestaltet das Mahnmal für Hanau-Opfer

    Zum Gedenken an die Opfer des rechtsextremistischen Anschlags am 19.2.2020 in Hanau sind in Tübingen Plakate mit den Gesichtern und Namen der getöteten Menschen aufgestellt.
    Zum Gedenken an die Opfer des rechtsextremistischen Anschlags am 19.2.2020 in Hanau sind inPlakate mit den Gesichtern und Namen der getöteten Menschen aufgestellt. © picture alliance / Pressebildagentur Ulmer/ ulm
    14.05.2022
    Der Künstler Heiko Hünnerkopf soll das Mahnmal zum Gedenken an den rassistischen Anschlag mit neun Toten in Hanau gestalten. Sein Entwurf heißt "Einschnitt" und wurde von Angehörigen der Opfer und von Hanauer Kommunalpolitikern ausgewählt, wie die Stadt mitteilte. Das Konzept von Hünnerkopf sieht ein aus Stahl gearbeitetes Halbrund mit den Namen der Anschlagsopfer vor. Insgesamt waren knapp 120 Entwürfe eingereicht worden. Wo das Mahnmal errichtet wird, steht noch nicht fest.