Seit 10:05 Uhr Lesart

Dienstag, 17.09.2019
 
Seit 10:05 Uhr Lesart

Im Gespräch / Archiv | Beitrag vom 16.01.2015

Harald und Rainer OpolkaWarum macht Sie Geld allein nicht glücklich?

Moderation: Britta Bürger

Podcast abonnieren
Zwillingsbrüder Rainer und Harald Opolka vor einer brandenburgischen Landschaft. (imago/HiPi)
Machen jetzt in Kultur: Die Unternehmer Rainer und Harald Opolka. (imago/HiPi)

Die Zwillingsbrüder Harald und Rainer Opolka wurden mit Taschenlampen zu Millionären: Sie setzten schon früh auf die LED-Technik und rollten bald den Weltmarkt auf. Nun wollen sie in Kultur investieren - in der brandenburgischen Provinz.

Aus dem Nichts zu Millionären: Das ist die Geschichte der Zwillingsbrüder Harald und Rainer Opolka. Ihr Markenzeichen ist die Piratenfahne. Denn zunächst kaperten sie den Markt für Taschenlampen, jetzt wollen sie als "Kulturpiraten" der Kommerzkultur entgegensteuern.

Obwohl ihnen als Arbeiterkindern Bankkredite verwehrt wurden, setzten sie früh auf die neue LED-Technik, rollten den Weltmarkt auf und verdienten Millionen. Inzwischen sind die Opolka Brüder aus dem operativen Geschäft ausgestiegen. Sie malen Bilder, bauen Skulpturen und schreiben Gedichte. 2012 kauften sie das Schloss Hubertushöhe in Brandenburg. Dort wollen sie in naher Zukunft einen Kulturtreffpunkt für jedermann schaffen.

Warum macht sie Geld allein nicht glücklich? Wie sind sie zu Taschenlampenmillionären geworden? Und welchen Stellenwert haben Literatur und bildende Kunst für sie?

Darüber spricht Britta Bürger mit Harald und Rainer Opolka ab 9:07 Uhr in der Sendung "Im Gespräch" im Deutschlandradio Kultur.

Mehr zum Thema:

Künstler - Die Storkower Kulturpiraten
(Deutschlandradio Kultur, Profil, 17.04.2014)

Im Gespräch

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur