Das Feature, vom 30.04.2013, 19:15 Uhr

Von Mareike Maage

Die heutigen Bundesagenturen für Arbeit hießen früher Arbeitsamt. Diese Institution, die aus der Wirtschaftsordnung nicht wegzudenken ist, hat viele Reformen hinter sich. Ein Feature über Leben und Zukunft des deutschen Arbeitsamtes.

Das Logo der deutschen Arbeitsämter (dapd / Timur Emek)
Das Logo der deutschen Arbeitsämter (dapd / Timur Emek)

Sie riecht süßlich, früh morgens auch noch etwas nach Krankenhaus. Sie ist hie und da leicht ramponiert, in ihrer Umarmung mitunter grob und hört oft gar nicht mehr zu. Sie ist in die Jahre gekommen, die gute alte Tante Arbeitsamt. Unzufrieden ist sie geworden, niemand kann es ihr mehr recht machen und auch die Menschen unter ihrem Dach sind immer unzufriedener geworden. All jene, die angetreten waren, ihr zu helfen, haben es auch nicht besser gemacht. Immer neue Anforderungen, immer neue Partner und Pläne, die sie jung halten sollten. Als "Arbeitsamt" war sie in aller Munde und hat Karriere gemacht – inzwischen nennt man sie "Bundesagentur für Arbeit".
Ohne Arbeitslosigkeit ist unsere Wirtschaftsordnung nicht denkbar. Wer diese Wirtschaft will, sollte für ihre Geschädigten eintreten. Irgendwie, so hat sie sich das damals gedacht, hat angefangen und versucht zu helfen. Nur jetzt, jetzt ist es genug. Die gute Tante wird sich nach den ganzen Querelen und Reformen, denen sie in den letzten Jahren ausgesetzt war, aus dem Berufsleben verabschieden. Ein Feature über Leben und Zukunft des deutschen Arbeitsamtes, mit Originaltönen von prägenden Persönlichkeiten, Weggefährten, Freunden und Feinden, Bekannten und Klienten.


NDR/DLF 2013

Downloads:

Gute Tante Arbeitsamt (txt)
Gute Tante Arbeitsamt (PDF)