Seit 03:05 Uhr Tonart

Samstag, 23.03.2019
 
Seit 03:05 Uhr Tonart

Zeitfragen / Archiv | Beitrag vom 17.09.2018

"Grüne Damen" in der PflegeManchmal geht es nur ums Zuhören

Von Silke Hasselmann

Beitrag hören Podcast abonnieren
Als ehrenamtliche Betreuerinnen kümmern sich die "Grünen Damen" um Kranke und Pflegebedürftige. (Deutschlandradio / Silke Hasselmann)
Spielen oder einfach nur reden: die "Grünen Damen" kümmern sich ehrenamtlich um Patienten. (Deutschlandradio / Silke Hasselmann)

Besorgungen machen, vorlesen oder spielen - in der Sana-Klinik auf Rügen kümmern sich ehrenamtliche Helferinnen, die sogenannten "Grünen Damen", um Pflegebedürftige und Kranke. Denn mehr als unter ihrer Krankheit leiden viele Patienten unter Einsamkeit.

  

Mehr zum Thema

Pflegereform - Echte Teilhabe braucht mehr Zeit und Geld
(Deutschlandfunk, Hintergrund, 08.07.2017)

Palliativ- und Hospizversorgung - Zuhause leben bis zuletzt
(Deutschlandfunk, Hintergrund, 11.10.2015)

Zeitfragen

Christoph HeinAnekdoten aus dem eigenen Leben
Der Schriftsteller Christoph Hein (imago/epd)

Auf der Leipziger Buchmesse stellt Christoph Hein gleich zwei neue Bücher vor: einen Band über sein Leben und ein Kinderbuch. "Gegenlauschangriff" handelt von der Existenz in einem Staat, der inzwischen Geschichte ist. Das Kinderbuch ist ewig aktuell. Mehr

Sachbücher über HaptikBerührung boomt
Kinderhände (picture alliance / dpa  / Fredrik von Erichsen)

Vergessen sie den "Darm mit Charme". Das Sachbuch "Human Touch" von Rebecca Böhme könnte der nächste medizinische Super-Bestseller werden. Überhaupt haben Sachbücher zum Thema Berührung und körperliche Nähe Konjunktur. Wir stellen die Neuerscheinungen vor.Mehr

Berührungen im AlltagDie Macht unserer Hände
 Eine junge Hand hält eine ältere Hand. (imago / Brilliant Eye / Photocase )

Wer berührt wird, empfindet sich als "belohnt", sagen Hirn-Forscher – und ist daher geneigt, positiv auf den anderen Menschen zu reagieren. Trotzdem haben wir Berührungen weitgehend aus dem Alltag verbannt. Wie holen wir sie zurück?Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur