Seit 01:05 Uhr Tonart
Donnerstag, 28.01.2021
 
Seit 01:05 Uhr Tonart

Kompressor | Beitrag vom 31.05.2016

Graphic Novel von Birgit WeyheDie "verrückten Deutschen" von Maputo

Birgit Weyhe im Gespräch mit Gesa Ufer

Podcast abonnieren
Cover des Graphic Novel "Madgermanes" über mosambikanische Gastarbeiter in Ostdeutschland (Birgit Weyhe / avant-verlag)
Cover des Graphic Novel "Madgermanes" über mosambikanische Gastarbeiter in Ostdeutschland (Birgit Weyhe / avant-verlag)

Die "Madgermanes" von Mosambik, die "verrückten Deutschen", fordern jeden Mittwoch das Geld, das sie als DDR-Vertragsarbeiter nie erhalten haben. Birgit Weyhe hat ihre Geschichte in einer Graphic Novel erzählt und dafür einen renommierten Preis erhalten.

Jeden Mittwoch demonstrieren sie in Mosambiks Hauptstadt Maputo, seit mehr als 20 Jahren. Die "Madgermanes", die "verrückten Deutschen", wie die ehemaligen Gastarbeiter in der DDR genannt werden, kämpfen für ihr Recht - für das ihnen versprochene Geld, das sie nie erhalten haben.

"Madgermanes" (die verrückten Deutschen) demonstrieren in Maputo (dpa-Zentralbild / Britta Pedersen)"Madgermanes" aus Mosambik demonstrieren in Maputo (dpa-Zentralbild / Britta Pedersen)

Birgit Weyhe hat die Geschichte der "Madgermans" recherchiert und sie in einem gleichnamigen Comic erzählt. Dafür gab's beim internationalen Comic Salon in Erlangen, den Max und Moritz-Preis, die wichtigste Ehrung für graphische Literatur im deutschen Raum.

Wir fragten Birgit Weyhe in der Sendung "Kompressor":
• Wie und wo sind Sie auf das Schicksal dieser Vertragsarbeiter aus Mozambique aufmerksam geworden?
• Die "Madgermans" – das war früher zunächst ein Schimpfwort für die Vertragsarbeiter. Jetzt nennen sie sich selbst so. Warum?
• Ihre Zeichnungen sind eine gelungene Mischung aus afrikanischer und europäischer Kultur. Welche Überlegungen standen dahinter?

Mehr zum Thema:

"Madgermanes" von Birgit Weyhe - Weltenwanderin erhält ersten Deutschen Comicbuchpreis
(Deutschlandradio Kultur, Studio 9, 2.5.2015)

Ostalgie - Mosambikaner lieben die DDR
(Deutschlandfunk, Eine Welt, 8.11.2014)

"Wir waren wie die Staatssklaven"
(Deutschlandfunk, Kultur heute, 26.10.2013)

Birgit Weyhes "Madgermanes" - Vergessene Zeitgeschichte als Comic
(Deutschlandfunk, Corso, 26.5.2016)

Madgermanes - Die Dauerdemo von Maputo
(Deutschlandfunk, Das Feature, 15.4.2016)

Fazit

Black Forest StudiosGroßes Kino aus Kirchzarten
Auf dem Wegweiser zum Luftkurort Kirchzarten sind barocke Gebäude und grüne Bäume zu sehen. (imago images / Camera 4)

Nina Gwyn und Sebastian Weiland kehrten aus den USA in den Schwarzwald zurück, um dort ein Filmstudio aufzubauen. Der erste Coup ist dem Paar schon mal geglückt: Alexej Nawalny produzierte bei ihnen sein Video über Putins angeblichen Palast.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur