Seit 09:05 Uhr Im Gespräch

Dienstag, 31.03.2020
 
Seit 09:05 Uhr Im Gespräch

Kompressor | Beitrag vom 13.10.2015

Graphic Novel "Die Wahrheit" Die täuschende Kraft von Bildern

Marie Wolf im Gespräch mit Stephan Karkowsky

Podcast abonnieren
Ausschnitt aus dem Cover von Marie Wolfs Graphic Novel "Die Wahrheit" (Marie Wolf/Edition Büchergilde)
Ausschnitt aus dem Cover von Marie Wolfs Graphic Novel "Die Wahrheit" (Marie Wolf/Edition Büchergilde)

In ihrer Graphic Novel "Die Wahrheit" erzählt Marie Wolf zwei Mal die gleiche Geschichte - allerdings mit unterschiedlichen Bildern. Die Illustratorin zeigt, wie leicht aus einen unschuldigen Jungen ein gerissener Dieb werden kann.

Der Text ist der gleiche, doch die Geschichte eine andere: In ihrer ersten Graphic Novel "Die Wahrheit" setzt die Illustratorin Marie Wolf die Kraft der Bilder in Szene. Denn wie wir Leser eine Erzählung interpretieren, hängt auch von den Konventionen der Bebilderung ab. Ob Märchen oder Krimi, Verräter oder Held – die "Wahrheit" ist eine Frage der Perspektive.

Im "Kompressor" sprach Stephan Karkowsky mit der Illustratorin Marie Wolf über die Kunst der Täuschung und die Trickkiste der Illustration und wie man einen unschuldigen Jungen in einen gerissenen Dieb verwandelt.

Einblick in Marie Wolfs Buch "Die Wahrheit" (Edition Büchergilde) (Marie Wolf/Edition Büchergilde)Einblick in Marie Wolfs Buch "Die Wahrheit" (Edition Büchergilde) (Marie Wolf/Edition Büchergilde)

Mehr zum Thema:

Geschichte des Fotojournalismus - Die Wirklichkeit zeigen - vielleicht
(Deutschlandradio Kultur, Buchkritik, 16.09.2015)

Die ganze Sendung - Über die Wirkung medialer Bilder
(Deutschlandradio Kultur, Sein und Streit, 13.09.2015)

Kinderbuch - Bilder gegen den Schmerz
(Deutschlandradio Kultur, Kompressor, 25.08.2015)

Fazit

Finanzielle Hilfen für KünstlerEin Weg mit Hürden
Mit Hilfe einer Schnur produziert ein Mann hunderte bunter Seifenblasen.  (dpa / picutre alliance / Boris Roessler)

Seit letzter Woche können freie Künstler finanzielle Mittel in der Coronakrise beantragen. Janina Benduski vom Bundesverband Freie Darstellende Künste berichtet über Rückmeldungen von Kreativen und die Solidarität der Öffentlichkeit. Mehr

Ingeborg-Bachmann-PreisORF plant digitale Alternative
ORF-Landesdirektorin Karin Bernhard bei der Moderation des "Ingeborg-Bachmann-Preis 2019". (ORF/ORF K/Johannes Puch)

Nach dem Protest gegen die Absage des Bachmann-Preises soll nun doch eine digitale Variante des Literaturpreises stattfinden. Das verändere möglicherweise auch künftig die Form des Wettbewerbs, sagt ORF-Direktorin Karin Bernhard.Mehr

Schriftsteller Uwe TimmDer Alt-68er wird 80
Der Schriftsteller Uwe Timm vor dem Brandenburger Tor in Berlin. (imago images / gezett)

Der Tod ist ein Leitmotiv in seinen Büchern, mit ihm beschäftigt sich Uwe Timm schon seit seiner Kindheit, seit sein Bruder im Zweiten Weltkrieg starb. Nun wird der Autor 80 Jahre alt – und er sagt, er sei neugierig auf sein eigenes Sterben.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur