Seit 13:05 Uhr Länderreport

Donnerstag, 19.07.2018
 
Seit 13:05 Uhr Länderreport

Grande Nation der Literatur

Ein Blick auf die für Paris typischen Altbauten mit dem Eiffelturm am Horizont (Nil Castellví/Unsplash.com)
Der französische Schriftsteller Georges Perec in einer Aufnahme von 1978 (imago/Leemage)

Wiederentdeckung von Georges PerecDer französische James Joyce

Er schreibt Romane ohne den Buchstaben E und strukturiert seine Werke nach mathematischen Vorgaben: In Frankreich gilt Georges Perec als Meister-Schriftsteller - jetzt wird er in Deutschland wiederentdeckt. Literaturwissenschaftler Jürgen Ritte über seinen virtuosen Umgang mit Buchstaben und Worten.

Der französische Schriftsteller, Maler und Journalist Émile Zola (imago/Leemage)

Émile Zola und die Rolle des Intellektuellen"Ich klage an!"

Mit Émile Zola betrat ein neuer Typus die Bühne der demokratischen Öffentlichkeit: der Intellektuelle. Doch welche Rolle spielte und spielt der Intellektuelle in der Demokratie? Und wie hat sie sich verändert? Verlieren Intellektuelle mit der digitalen Revolution ihre Funktion?

Buchcover "Die Jahre" von Annie Ernaux, im Hintergrund ein Wolkenhimmel (Bibliothek Suhrkamp / dpa / Hauke-Christian Dittrich)

Annie Ernaux: "Die Jahre"Erinnerungen ohne Ich-Erzähler

In unserer Zeit des autobiografischen Romans schreibt die Französin Annie Ernaux eine Anti-Autobiografie. Da sich für sie das Individuelle und das Kollektive gegenseitig beeinflussen, gibt es in ihrem einzigartigen Buch kein Ich.

Seite 1/4

Literatur

weitere Beiträge

Lesart

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur