Seit 19:30 Uhr Zeitfragen. Feature
Mittwoch, 23.06.2021
 
Seit 19:30 Uhr Zeitfragen. Feature

Chor der Woche | Beitrag vom 08.06.2021

Gospel ChangesGute Nachricht für Leipzig

Gruppenbild des Chores vor einer Hauswand. (Matthias Geuter)
Gospel Changes in Leipzig: ein Chor, der Vielfalt zum Klingen bringt. (Matthias Geuter)

Gospelsongs sind bei Chören aber auch beim Publikum beliebt. Für seinen Chor, die Gospel Changes, schreibt und arrangiert Maik Gosdzinski viele Songs selbst. Unter diesen Gospels gibt es jede Menge Untypisches und Außergewöhnliches zu entdecken.

Eines der bewegendsten Erlebnisse mit seinem Chor hatte Chorleiter Maik Gosdzinski auf einem Friedhof in Leipzig. Dort sangen sie für Verstorbene, von denen nicht viel mehr bekannt ist als ihr Name; Menschen, die ohne Angehörige beigesetzt wurden. "Namen sind weit mehr als Schall und Rauch", sagt Gosdzinski, "dahinter verbergen sich unglaubliche Schicksale."

Selbstgeschriebene Songs

Das Wort Gospel bedeutet 'Gute Nachricht'. Diese gute Nachricht hatte Maik Gosdzinski 2013 für Leipzig. Damals gründete er den Chor Gospel Changes, weil er in der Chorlandschaft der Stadt einen Konzertchor für Gospelmusik  vermisste. Heute besteht Gospel Changes aus etwa 30 Sängerinnen und Sängern verschiedener Herkunft und Hautfarbe.

Abonnieren Sie unseren Kulturnewsletter Weekender. Die wichtigsten Kulturdebatten und Empfehlungen der Woche. Ab jetzt immer freitags per Mail. (@ Deutschlandradio)

Die Songs des Chores schreibt Gosdzinski zum großen Teil selbst. Ein Segenslied singt der Chor gemeinsam mit Rabih Lahoud, der einen arabischen Teil beisteuert. Das sei so bewegend gewesen, erzählt Sängerin Therese Galetzka, dass der Chor bei der ersten Probe glatt seinen Einsatz verpasst habe.

Mehr zum Thema

Gospelchor St. Lukas München – Gospel auf der Höhe der Zeit
(Deutschlandfunk Kultur, Chor der Woche, 09.03.2021)

Chor Quarterpast – Viel mehr als Gospel
(Deutschlandfunk Kultur, Chor der Woche, 06.10.2020)

Lighthill Gospel – Jeder kann mitsingen
(Deutschlandfunk Kultur, Chor der Woche, 15.11.2018)

Tonart

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur