Seit 11:05 Uhr Tonart
Mittwoch, 14.04.2021
 
Seit 11:05 Uhr Tonart

Interview / Archiv | Beitrag vom 31.05.2016

Gorch FockTräume von der See − ausgelebt auf Papier

Rüdiger Schütt im Gespräch mit Marianne Allweis und André Hatting

Podcast abonnieren
Das Bild zeigt das Schiff im Zwielicht unter wolkigem Himmel im grauen Meer. Die Segel werden gerade gesetzt. (Carsten Rehder / dpa)
Das Segelschulschiff der Bundesmarine heißt nach dem Schriftsteller Gorch Fock, dessen Biographie jetzt erschienen ist (Carsten Rehder / dpa)

Der Schriftsteller Gorch Fock gilt als Karl May des Meeres, sagt der Literaturwissenschaftler Rüdiger Schütt. Er schrieb eine Biografie über den vor 100 Jahren gestorbenen Namenspatron des deutschen Segelschulschiffs, den die Nazis vereinnahmten.

Weil er eine Kaufmanns-Laufbahn einschlagen musste und nicht zur See fahren konnte, verarbeitete der Schriftsteller Gorch Fock dieses Trauma in seinen Büchern. In seiner Biographie über den Schriftsteller Gorch Fock zeichnet der Literaturwissenschaftler Rüdiger Schütt ein differenziertes Bild des Namenspatrons für das  deutsche Segelschulschiff der Bundesmarine. 

Für die See zu schmächtig  

"In Hamburg und Norddeutschland ist dieser Name Gorch Fock sehr präsent", sagte Schütt im Deutschlandradio Kultur. Ihm sei aber lange nicht klar gewesen, dass dahinter ein Schriftsteller steckte, der in der niederdeutschen Szene bekannt war und zu einem Mythos wurde, weil er vor hundert Jahren im Alter von nur 26 Jahren starb.

Während seines Studiums in Hamburg stieß Schütt auf den Nachlass des Schriftstellers und begann, sich mit den Tagebüchern, Briefen und Romanen des Autors zu beschäftigen. Der Sohn eines Fischers aus Finkenwerder sei zu schmächtig gewesen, um in die Fußstapfen des Vaters zu treten und musste stattdessen eine Kaufmannslehre machen. "So musste er seine Träume von der See auf Papier ausleben", sagte Schütt.

Die Bücher seien damals vor allem von Jungs gelesen worden. "Gorch Fock war für das Meer, für das maritime Element das, was Karl May für den Wilden Westen war", sagte Schütt über die Abenteuerliteratur. So könne man die Bücher auch heute lesen.  

Rüdiger Schütt: Seefahrt ist not!
Lambert Schneider Verlag, Darmstadt 2016
224 Seiten, 24,95 Euro

Mehr zum Thema:

Tod auf dem Schulschiff
(Deutschlandradio Kultur, Die Reportage, 14.9.2008)

App: Dlf Audiothek

Die neue Dlf Audiothek App ist ab sofort in den Appstores von Apple und Google zum kostenlosen Download erhältlich (Deutschlandradio)

Entdecken Sie mit der Dlf Audiothek die Vielfalt unserer drei Programme, abonnieren Sie Ihre Lieblingssendungen, wählen Sie aus Themenkanälen und machen daraus Ihr eigenes Radioprogramm.


Jetzt kostenlos herunterladen

Interview

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur