Seit 16:05 Uhr Echtzeit
Samstag, 06.03.2021
 
Seit 16:05 Uhr Echtzeit

In Concert | Beitrag vom 01.02.2021

Glatt und Verkehrt 2020Ein Festival in der Nuss-Schale

Moderation: Carsten Beyer

Hannah James (Sascha Osaka / Glatt&Verkehrt)
Hannah James (Sascha Osaka / Glatt&Verkehrt)

Das Festival Glatt und Verkehrt im österreichischen Krems ist eine Pilgerstätte für Fans von Folk, Roots und Jazzklängen aus der ganzen Welt. Im Sommer 2020 fanden die Konzerte unter erschwerten Bedingungen statt. Großartige Musik gab es aber trotzdem.

Glatt & Verkehrt ist ein Festival für die Experimentierfreudigen: Volksmusiker, Jazzer, Popstars und Klassiker, dazu Instrumental-Virtuosen aus aller Welt, sie treffen hier aufeinander, erarbeiten sich ein gemeinsames Programm - und treten dann mit einer Mischung aus Wagemut und Improvisationsfreude vor ihr Publikum.

Glatt&Verkehrt 2020 In nuce in Winzer Krems (Sascha Osaka / Glatt&Verkehrt)Das Festival Glatt&Verkehrt 2020 In nuce in Winzer Krems (Sascha Osaka / Glatt&Verkehrt)

Seit seiner Gründung im Jahr 1997 lockt das Festival jährlich Tausende Besucher in die Region - nicht zuletzt aufgrund des schönen Ambientes inmitten von Weinbergen. Im vergangenen Corona-Sommer allerdings war auch in Krems vieles anders. Ein Großteil der ursprünglich geplanten Veranstaltungen musste abgesagt werden und die Zahl der Besucher wurde drastisch reduziert. So wurde aus dem großen Sommerspaß ein Festival "in nuce" – in der Nuss-Schale.

Mit dabei waren unter anderem der junge Sänger Lou Asril, der mit seinem Space Choir zu den Shootingstars der österreichischen Soul-Szene gehört, die britische Sängerin und Akkordeonistin Hannah James und die slowakische Roma-Swingband Bashavel.

Aufzeichnung vom 22. bis 24. Juli 2020, Winzer Krems

Bashavel
Marcel Comendant, Zymbal
Stanislav Palúch, Violine
Klaudius Kováč, e-Piano
Róbert Ragan, Kontrabass
Peter Solárik, Schlagzeug

Hannah James Quartett
Hannah James, Gesang, Akkordeon, Steptanz
András Des, Perkussion
Mahan Mirarab, Gitarre
Claudia Schwab, Violine, Gesang

Lou Asril & The Space Choir
Lou Asril, Stimme, Komposition, Arrangements
Philipp Mülleder, e-Piano, Komposition, Arrangements

The Space Choir
Christina Kerschner, Sopran
Pia Denz Sopran, Arrangements
Sophie Vierbauch, Sopran
Sophia Andlinger, Alt
Jessica Frank, Alt
Xing Li, Alt
Konstantin Sieghart, Tenor
Nejc Miklosac, Tenor
Tobias Paal, Bass

In Concert

Fare Thee Well TourJoan Baez zum 80. Geburtstag
Eine Sängerin mit kurzem, grauen Haar steht mit ihrer Gitarre auf der Bühne, während ihr Porträt zwei Mal übergroß auf Leinwänden hinter ihr erscheint. (MAGO / Agencia EFE / Javier Etxezarreta)

Joan Baez ist eine Ikone der US- amerikanischen Folk-Bewegung: Bürgerrechtlerin, Pazifistin und Umweltaktivistin, vor allem aber eine fantastische Sängerin. In den Jahren 2018 und 2019 nahm sie mit einer ausgedehnten Welttournee Abschied von der großen Bühne.Mehr

INNTöne-Festival 2020Jazz auf dem Bauernhof
Jazzkonzert mit Paul Zauners Bue Brass & Kirk Lightsey - The early years of Duke Ellington - im Rahmen der Salzkammergut Festwochen 2015 im Stadttheater Gmunden. Dieses Bild zeigt die Piano Jazzikone Kirk Lightsey 2015 - Jazzkonzert mit der Paul Zauners Bue Brass & Kirk Lightsey - The early years of Duke Ellington - im Rahmen der Salzkammergut Festwochen 2015 im Stadttheater Gmunden - Piano Jazzikone Kirk Lightsey Jazz concert with Paul Fence Bue Brass & Kirk Lightsey The Early Years of Duke Ellington in Frame the Salzburg, Austria Festival 2015 in City Theatre Gmunden This Picture shows the Piano Jazz icon Kirk Lightsey 2015 Jazz concert with the Paul Fence Bue Brass & Kirk Lightsey The Early Years of Duke Ellington in Frame the Salzburg, Austria Festival 2015 in City Theatre Gmunden Piano Jazz icon Kirk Lightsey (imago images / Rudolf Gigler)

Das INNTöne-Festival konnte 2020 zwar nur in einer abgespeckten Variante stattfinden. Dennoch konnte sich das Programm sehr gut sehen und hören lassen. Zu den Höhepunkten gehörten die Konzerte von Louis Sclavis, Benjamin Moussay und Kirk Lightsey. Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur