Seit 15:05 Uhr Tonart

Dienstag, 21.01.2020
 
Seit 15:05 Uhr Tonart

Studio 9 | Beitrag vom 09.09.2018

Gespräch mit der Autorin Nathalie Nad-Abonji"Das fass ich nicht an"

Von Nathalie Nad-Abonji und Eberhard Schade

Beitrag hören Podcast abonnieren
Autorin Nathalie Nad-Abonji  (privat)
(privat)

Die Autorin der Serie "Ihr könnt mich umbringen" im Gespräch über anfängliche Berührungsängste, falsche Fährten, spätes Reporterinnen-Glück und die schwierige Balance zwischen Distanz und Nähe.

Es ist die eine unglaubliche Geschichte, die sich im Sommer 1989 in einem der schlimmsten DDR-Erziehungsheime abspielt. Vier Jugendliche planen die Flucht aus dem Geschlossenen Jugendwerkhof Torgau – und damit das überhaupt gelingen kann, erklärt sich ein Fünfter bereit zu sterben. "Ihr könnt mich umbringen" heißt die Serie, in der Natahlie Nad-Abonji und Alexander Krützfeldt nicht nur versucht haben herauszufinden, was aus den Jugendlichen geworden ist. Sie haben auch nach Verantwortlichen gesucht.    

Im Gespräch mit Deutschlandfunk-Kultur-Redakteur Eberhard Schade gewährt die Autorin einen Blick hinter die Kulissen. Sie spricht über ihre anfänglichen Berührungsängste mit dem Thema, falsche Fährten bei der neumonatigen Recherche, spätes Reporterinnen-Glück und die schwierige Balance zwischen Distanz und Nähe im Umgang sowohl mit den Protagonisten als auch mit dem Thema an sich.   

Interview

weitere Beiträge

Frühkritik

Sarah Schulman: "Trüb" Psychologische Tiefenbohrungen
Buchcover zu Sarah Schulman: "Trüb" (Ariadne)

Sarah Schulman erzählt in ihrem New-York-Thriller "Trüb" von Alkoholikern, dysfunktionalen Familien und gesellschaftlicher Gewalt. Die Leser erfahren weniger von der Aufklärung ihres Falles als von der Suche der Ermittlerin Maggie Terry nach sich selbst.Mehr

weitere Beiträge

Buchkritik

Sigrid Nunez: "Der Freund"Auf den Hund gekommen
Das Bild zeigt das Cover von Sigrid Nunez neuem Roman "Der Freund", in dem die Autorin pointierte Seitenhiebe gegen die literarische Szene verteilt. (Aufbau Verlag / Deutschlandradio)

Nach dem Suizid eines Schriftstellers übernimmt dessen ehemalige Schülerin und Vertraute seinen Hund. In "Der Freund" bietet Sigrid Nunez eine ausgefeilte Handlung und starke Charaktere - ein Roman über Trauer, Freundschaft, Liebe, Erinnerungen und Vergessen.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur