Seit 15:05 Uhr Interpretationen

Sonntag, 18.08.2019
 
Seit 15:05 Uhr Interpretationen

Echtzeit | Beitrag vom 20.07.2019

Generation NachhaltigkeitDas gute Gewissen

Moderation: Mandy Schielke

Beitrag hören Podcast abonnieren
Eine Person hält einen Glasbehälter mit Hülsenfrüchten in der Hand. (Unsplash / Laura Mitulla)
Machen manche Müllvermeider: Lebensmittel im mitgebrachten Glas statt in überflüssiger Plastikverpackung einkaufen. (Unsplash / Laura Mitulla)

Ein Restaurant ohne Müll, Umwelt-Cocktails, Musik gegen Artensterben: So wollen engagierte Menschen eine Welt verändern, die von der Klimakatastrophe bedroht ist. Oder schafft es die "Generation Nachhaltigkeit" nur, das eigene Gewissen zu beruhigen?

Selbst wenn wir alle uns anstrengen, die Klimakatastrophe zu bekämpfen, wird das nicht reichen! Es braucht auch ganz große Einschnitte. Trotzdem wird es ohne persönlichen Einsatz nicht gehen, die "Generation Nachhaltigkeit" muss kommen. Oder ist sie schon da?

Die Echtzeit präsentiert eine Reihe von engagierten Menschen mit Ideen, die etwas bewirken können. Und sei es nur, das schlechte Gewissen zu beruhigen. Dominik Eulberg, DJ, Musikproduzent und Biologe, kämpft mit seiner Musik gegen Artensterben und Umweltzerstörung.

Umweltschonende Cocktails und ein Restaurant ohne Müll

Bars auf der ganzen Welt haben erkannt, dass es sich mit umweltschonenden Cocktails besser trinkt. Ein Restaurant in Berlin behauptet von sich, das erste "Null-Müll"-Restaurant Deutschlands zu sein - und nennt das natürlich "Zero Waste".

Und dann fragen wir bei Studierendenvertretern der HU Berlin nach, was es mit ihrer Veranstaltung "Generation Nachhaltigkeit" auf sich hat.

Mehr zum Thema

NGOs für Nachhaltigkeit - Greenwashing oder Herzensangelegenheit?
(Deutschlandfunk Kultur, Zeitfragen, 18.06.2019)

Ergänzung des Grundgesetzes - Nachhaltigkeit muss bei der Gesetzgebung mit beachtet werden
(Deutschlandfunk Kultur, Politisches Feuilleton, 23.05.2019)

Nachhaltigkeit in der Verlagsbranche - Wie Bücher umweltfreundlicher werden können
(Deutschlandfunk Kultur, Lesart, 16.01.2019)

Fazit

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur