Klangkunst, vom 09.11.2018

Gefangene im 1. WeltkriegMême morts nous chantons

"Selbst im Tod singen wir noch" - in den Lagern des Ersten Weltkriegs nahmen deutsche Forscher die Gesänge der Gefangenen auf. Darunter auch ein Volkslied aus der Bretagne. 100 Jahre später begibt sich die bretonische Klangkünstlerin Marie Guérin auf die Spuren des Sängers und Landsmannes.

Französische Kriegsgefangen werden von deutschen Soldaten abgeführt, 1. Weltkrieg (imago /Topfoto)
Französische Kriegsgefangen werden von deutschen Soldaten abgeführt, 1. Weltkrieg (imago /Topfoto)

Im Berliner Lautarchiv fand die französische Klangkünstlerin Marie Guérin eine vertraute Stimme aus ihrer bretonischen Heimat: Sie stammt von einem Soldaten aus dem Dorf Loguivy-Plougras. 100 Jahre zuvor war er im deutschen Kriegsgefangenenlager Wahn interniert. Dort ließ ihn der Sprachwissenschaftler Wilhelm Dögen ein bretonisches Volkslied in den Phonographen singen.

Marie Guérin begab sich auf die Spuren dieser Aufnahme in Frankreich und Deutschland. "Même morts nous chantons" (dt. Selbst im Tod singen wir noch) ist das heutige Echo einer längst verklungenen Zeit.


Même morts nous chantons
Von Marie Guérin
Übersetzung: Annika Erichsen
Stimmen: Benjamin Gazzeri, Jana Klein, Susann Vogel, Karsten Lichau und Pauline Nozière
Textaufnahmen: Olivier Dupré und Pierric Charles
Ton: Marie Guérin
Produktion: Deutschlandfunk Kultur/France Culture/Elektroakustisches Studio der Akademie der Künste Berlin 2017
mit freundlicher Unterstützung des Musikzentrums Césaré
Länge: 54'38

Mit Wachswalzenaufnahmen aus dem Lautarchiv der Humboldt Universität zu Berlin und Auszügen aus den Gefangenentagebüchern von Charles Gueugnier

Herzlichen Dank an Karsten Lichau, Britta Lange und Sebastian Klotz vom Berliner Lautarchiv


Ein Interview mit Marie Guérin finden Sie auf unserer Webseite hoerspielundfeature.de.

Eine Weiterentwicklung ihrer Arbeit zeigt Marie Guérin derzeit in verschiedenen Instituts Français in Deutschland.

Marie Guérin, geboren 1980 in Quimper, Frankreich, ist Klangkünstlerin. Zahlreiche Klangkompositionen und Radioarbeiten. 2015 erhielt sie den Prix Sacem Musique Concrète.