22. Juli 2020

Kulturnachrichten

Gedenkstätten-Leiter Reiprich wird freigestellt

Nach umstrittenen Äußerungen auf Twitter wird der Geschäftsführer der Stiftung Sächsische Gedenkstätten, Siegfried Reiprich, mit sofortiger Wirkung freigestellt. Das teilte die Stiftung nach einer Sondersitzung des Stiftungsrates in Dresden mit. Die Vorsitzende und sächsische Kulturministerin Barbara Klepsch (CDU) sagte, die Aussagen von Reiprich widersprächen klar dem Sinn der Gedenkstättenarbeit. Der 65-jährige hatte auf Twitter die Stuttgarter Krawallnacht vom Juni mit dem NS-Pogrom 1938 verglichen. Der Geschäftsführer war in den vergangenen Jahren wiederholt in die Schlagzeilen geraten. Opferverbände monierten, dass die Stiftung die Geschichte der NS-Zeit nicht ausreichend abbilde. Reiprich wird aus gesundheitlichen Gründen zum 30. November ohnehin vorzeitig aus dem Amt scheiden.