Seit 19:00 Uhr Oper

Samstag, 14.12.2019
 
Seit 19:00 Uhr Oper

Konzert / Archiv | Beitrag vom 17.12.2015

Galeriekonzert zu Max BeckmannPorträt mit Saxophon

Aufzeichnung aus der Berlinischen Galerie

Die Saxophonistin Annegret Schmiedl (Anna Witzel)
Die Saxophonistin Annegret Schmiedl (Anna Witzel)

Sex and Drugs and Saxophon: Nach dem Ersten Weltkrieg drangen Jazz und Musical in die deutsche Musikkultur ein – das Saxophon wurde zum Symbol der "Roaring Twenties". Ein Konzert auf den Spuren der Saxophon-Bilder von Max Beckmann mit Annegret Schmiedl und Steffen Schleiermacher.

In diesem Jahr feiert die Berlinische Galerie, das Landesmuseum für Moderne Kunst, Fotografie und Architektur, ihr 40-jähriges Bestehen. Aus diesem Anlass widmet sich eine Ausstellung der Beziehung des Malers Max Beckmann zu Berlin (zu sehen bis zum 15. Februar 2016). 1884 in Leipzig geboren, 1950 im New Yorker Exil gestorben, lebte Beckmann in zwei sehr unterschiedlichen Epochen in der deutschen Hauptstadt. Hier erlebte er die aufregenden Jahre der Moderne vor dem Ersten Weltkrieg und später die ersten Jahre nach der Machtübertragung an Hitler – Jahre des Terrors, der nicht zuletzt gegen die Kunst gerichtet war.

Auffallend ist, dass Musik und Musikinstrumente in Beckmanns Schaffen eine große Rolle spielen. Besonders das Saxophon taucht in seinen Gemälden – sowohl in Stillleben als auch in Selbstporträts – immer wieder auf, teils in infernalischen Zusammenstellungen. Dabei ging es Beckmann eher selten um die sorgfältige Darstellung von Instrumenten; seine Vorliebe für die trichterhaften Schlünde der Blasinstrumente und die rundlichen Formen von Celli und Mandolinen hat meist eine sexuelle Komponente. Beckmann – so ist seinen Briefen und Tagebüchern zu entnehmen – war ein eifriger Konzertgänger und noch eifrigerer Varieté-Besucher. Besonders die Halbwelt der Spelunken und Artisten sowie der Kabaretts und Cafés hat ihn zu Bildern inspiriert. Befreundet war er mit Paul Hindemith, dessen Musik er zweifelsfrei kannte. Aber welche Klänge könnte er noch gehört haben? Jazz? Varieté-Musik? Avantgarde? Dieses Konzert versteht sich nicht als Rekonstruktion, sondern als Annäherung.

 

Berlinische Galerie, Museum für moderne Kunst

Aufzeichnung vom 3. Dezember 2015

Max Beckmann – ein Porträt mit Saxophon

 

Paul Dessau

Suite für Altsaxophon und Klavier

 

Paul Hindemith

Suite für Klavier "1922"

 

Steffen Schleiermacher

"Ein Porträt mit Saxophon". Hommage à Max Beckmann für Baritonsaxophon (Uraufführung)

 

Paul Dessau

"Guernica" für Klavier

 

Morton Feldman

Piano Piece to Philip Guston

 

Arnold Schönberg

Klavierstücke op. 33

 

George Antheil

Jazz Sonata für Klavier

 

Erwin Schulhoff

"Hot Sonate" für Altsaxophon und Klavier

 

Annegret Schmiedl, Saxophon

Steffen Schleiermacher, Klavier und Moderation

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur