Seit 15:05 Uhr Tonart
Montag, 25.01.2021
 
Seit 15:05 Uhr Tonart

In Concert | Beitrag vom 28.09.2020

Funkhauskonzert mit der Band MasaaArabische Verse und zeitgenössischer Jazz

Moderation: Matthias Wegner

Beitrag hören
Die Band Masaa steht mit ihren Instrumenten in einem industriellen Bau mit großen Fenstern. (Masaa / Dominik Wagner )
Die Band Masaa arbeitet gern mit der arabischen Sprache, weil sie das Thema Liebe besonders schön zum Ausdruck bringen kann. (Masaa / Dominik Wagner )

Spielerisch bewegt sich die Band Masaa zwischen Orient und Okzident, zwischen Vertrautem und Fremden. Ihr musikalisches Mosaik fängt die Vielfalt des Lebens ein.

Die vier Musiker der Band Masaa sind Grenzgänger zwischen traditioneller arabischer Musik und zeitgenössischem Jazz. Dabei stehen die improvisierten Gedichte des Sängers Rabih Lahouds im Mittelpunkt. Durch die eigens geprägte Stilistik gelingt es Masaa, sich den üblichen Klischees von Orientalismen zu entziehen. Vielmehr kann man die Musiker dabei beobachten, wie sie aus der Fülle ihrer persönlichen Welten ein poetisch-musikalisches Mosaik entwerfen, das die Vielfalt des Lebens einfängt.

Kurz vor dem Soundcheck war Sänger Rabih Lahoud in unserer Sendung "Tonart" zu Gast und berichtet von der gemeinsamen Arbeit in der Band und zur Entstehen ihrer Songs:

Masaa
Rabih Lahoud, Gesang
Marcus Rust, Trompete
Reentko Dirks, Gitarre
Demian Kappenstein, Schlagzeug

Live aus Raum Dresden von Deutschlandfunk Kultur in Berlin

Mehr zum Thema

Funkhauskonzert mit dem Lisa Bassenge Trio - Tribut an starke Frauen
(Deutschlandfunk Kultur, In Concert, 31.08.2020)

Funkhauskonzert mit dem Julia Hülsmann Quartett - Kreative Impulse und lyrische Sounds
(Deutschlandfunk Kultur, In Concert, 24.08.2020)

Funkhauskonzert mit Oli Bott und Anna Carewe - Ungewöhnliche Klangreisen
(Deutschlandfunk Kultur, In Concert, 22.06.2020)

In Concert

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur